mail@mymoneymind.de

Ziele planen für dein Business – so erreichst du 2018 das nächste finanzielle Level

ziele planen

Gehörst du auch zu den Frauen, die sich jedes Jahr zu Silvester überlegen, was im kommenden Jahr anders werden soll – aber letztendlich bleibt doch alles beim Alten? Du schaffst es nicht, deinen Umsatz zu steigern und aus dem Mangelgefühl in die Fülle zu kommen?

Ich kenne das gut. Ich war sechs Jahre selbstständig und habe mich dabei schlecht gefühlt. In den vergangenen drei Jahren habe ich es geschafft, das zu ändern.

Damit das auch bei dir klappt, ist es wichtig, dass du anfängst, Ziele zu planen. Schon alleine durch die Beschäftigung damit bist du ihnen schwupps di wups einen Schritt näher.

In diesem Artikel zeige ich dir, worauf ich beim Ziele planen achte und was mir besonders wichtig ist.

Ziele planen mit dem Lebensrad

Beim Tony-Robbins-Seminar im November 2017 ist mir bei der Übung mit dem Lebensrad (Wheel of Life) ein Licht aufgegangen!

Worum geht es bei dieser Übung?

Du teilst dein Leben in acht Bereiche ein und vergibst jedem Bereich eine Note zwischen 1 und 10.

(10: “Besser geht`s nicht!” 1: “Oh Gott, ich mag nicht einmal daran denken!”)

  • Karriere
  • Finanzen
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Gesundheit
  • Familie
  • Beziehung
  • Soziales
  • Glaube / Spiritualität

Da das Ganze kreisförmig aufgebaut ist und an ein Rad erinnern soll, wird schnell klar, dass dein Rad nicht regelmäßig läuft, wenn du Bereiche unterschiedlich bewertest.

Der Idealzustand in deinem Leben wäre, dass du jedem Bereich eine hohe Note gibst.

Wichtig ist, dass du dich nicht mit anderen vergleichst, sondern nur beurteilst, wie du dich fühlst.

Mein Lebensrad: Die Gesundheit bleibt auf der Strecke

Mein Lebensrad sah ungefähr so aus:

Ziele planen Lebensrad

Karriere, Finanzen und Persönlichkeit(sentwicklung) im oberen Bereich, meine Beziehung sowie Gesundheit/Körper weit unten…

Um meine Beziehung kümmere ich mich bereits, bleibt also Gesundheit/Körper.

Ich weiß genau, dass ich mich viel besser fühle, wenn ich mich gesund ernähre und jeden Tag genug Bewegung bekomme (theoretisch weiß das ja jedes Kind…). Aber trotzdem schaffe ich es alleine nicht, mein Programm durchzuziehen und breche immer wieder ein.

Bei Tony Robbins ist mir ein Licht aufgegangen!

In meinen guten Bereichen lasse ich mich seit Jahren coachen und hole mir Unterstützung.

In meinem schlechtesten Bereich hingegen muckel ich alleine vor mich hin. Dabei bin ich sogar Heilpraktikerin und müsste es wirklich besser wissen!

Das Resultat ist dementsprechend: Es gibt Wochen, in denen ich viel und regelmäßig Sport mache, keine (oder kaum) Süßigkeiten esse und stattdessen viel Salat.

In diesen Wochen geht es mir super! Ich merke, dass ich gut gelaunt bin und dass es mir in allen Bereichen leichter fällt, mich um mein Business und meine Geld zu kümmern.

Aber …

Nach ein paar Wochen kommt mein Schweinehund an und flüstert mir ins Ohr, dass das Stückchen Schokolade auf dem Tisch wunderbar lecker ist. “Mal unter uns: Kommt es wirklich auf das eine oder andere Stückchen an? Nein – iss, Linda, iss!”

Also wandert die Schokolade in meinen Mund und schmeckt köstlich.

Dann noch eins und noch eins.

Leider vertrage ich (beziehungsweise mein Darm) Zucker nicht sonderlich gut und das merke ich schon wenige Stunden später.

Aber das lässt sich noch verdrängen.

Da ich gleichzeitig auch keinen Sport mehr mache, sinkt aber meine Stimmung.

Das merke ich allerdings nicht sofort, sondern erst ein paar Tage später, wenn sie am Tiefpunkt angekommen ist.

Dann denke ich: “Oh Linda, was ist mit dir los? Woher kommt die schlechte Laune?”

“Ach jaaa, Süßigkeiten und keine Bewegung.”

Ich raffe mich auf und schon ein paar Tage später geht`s mir wieder besser. Bis zum nächsten Tief.

Also habe ich bei Tony Robbins den Entschluss gefasst, mir einen Fitness-Coach zu leisten.

Denn wenn ich es schaffe, dauerhaft gesünder zu leben, wirkt sich das zwangsläufig auf mein ganzes Leben aus – auch auf mein Business und meinen Umgang mit Geld.

Ziele finden: Zeichne dein Lebensrad

Nimm dir jetzt ein Blatt Papier, zeichne einen Kreis, trage die Felder ein und bewerte deine Bereiche. Es geht hierbei NUR darum, wie du dich fühlst. Was andere über dich sagen würden, spielt überhaupt keine Rolle!

Deine Einschätzung zählt.

Der Bereich, der bei dir am schlechtesten ausfällt, könnte derjenige sein, den du in 2018 verbessern willst. Oder du wählst das Thema im mittleren Bereich, das sich besonders leicht verbessern ließe.

Egal wie: Es wird immer einen positiven Einfluss auf dein gesamtes Leben haben!

Ein gutes Ziel, oder?

Ziel Nummer 2: Dein Umsatzziel

Dein nächstes finanzielles Level zu erreichen, ist viel einfacher, wenn du weißt, wo du hinwillst.

  • Es motiviert dich, mehr deine Komfortzone zu verlassen.
  • Es inspiriert dich, dir neue Ideen einfallen zu lassen, um mehr Menschen zu erreichen.
  • Es dient dir als Ansporn, wenn du siehst, wo du dich mit deinem Umsatz im Moment befindest und wo du hinmöchtest.

Dein Umsatzziel ist nicht in Stein gemeißelt. Merkst du an einem Punkt, dass es zu schwer wird, es zu erreichen, ist das kein Grund zu verzweifeln.

Denn im Zweifelsfall hast du bereits mehr verdient als ohne Ziel.

Weißt du schon, was du 2018 verdienen möchtest?

Nimm dir dein Einkommen von 2017 und leg eine Schippe oben drauf!

Es sollte durchaus mit etwas Kribbeln verbunden sein. Denn wenn dir dein Umsatzziel pupsi einfach erscheint, wirst du dich kaum anstrengen, um es zu erreichen.

Was ist dein Umsatzziel für das kommende Jahr?

Ich habe mir fest vorgenommen, 2018 sechststellig zu verdienen.

Deine Spaßziele, dein Warum, deine Motivation

Dir nur eine Nummer auszudenken, die du nächstes Jahr mit deinem Umsatz erreichen willst, wird dir wahrscheinlich nicht helfen.

Du brauchst mehr.

Du brauchst die Vorfreude darauf, was du dir mit dem Geld leisten kannst.

Das ist dein innerer Motivator.

Überlege dir daher zwei oder drei Ziele, die du dir leistest, wenn du dein nächstes finanzielles Level erreicht hast.

Allerdings bitte keine Vernunftsziele wie eine neue Waschmaschine – es muss dir Spaß machen!

Meine Motivations-Ziele 2018

März: Meine School of More

Mein erstes Ziel ist der Launch meiner School of More, die am 1. März ihre Türen öffnet. Das wird meine Mitglieds-Plattform für dich, auf der du gebündelt alles findest, was du brauchst, um Fülle und mehr Geld in dein Leben zu holen.

Update: Die School of More hat pünktlich ihre Türen geöffnet! Hier findest du alle Infos. 

Mai: Date with Destiny, Tony Robbins

Mein zweites Ziel ist das Seminar Date with Destiny (DwD) mit Tony Robbins Mitte Mai in Australien.

Weil mir UPW im November dermaßen gut gefallen hat, muss ich im Mai einfach dabei sein. Da geht kein Weg dran vorbei!

Zurzeit reichen mir die beiden Ziele, um motiviert und fokussiert zu bleiben.

Update: Das habe ich nicht erreicht, weil ich mich spontan entschieden hatte, im Mai zu “Millionär Mindset Intensive” von T. Harv Eker zu gehen. Bereut habe ich diese Entscheidung nicht!  

Mein nächstes Ziel ist nun Date with Destiny im Dezember in Florida.

Plane jetzt dein bestes Jahr 2018

Allerdings gibt es noch mehr Varianten, wie du deine Ziele planen kannst.

Mit Susanne Pillokat-Tangen, Mit-Herausgeberin vom Workbook “Mein bestes Jahr” habe ich mich darüber unterhalten.

Im Interview mit ihr wirst du noch viele weitere Tipps finden, wie du das Beste aus deinem nächsten Business-Jahr holst. Schau dir am besten das Interview mit ihr an.

Das Workbook “Mein bestes Jahr 2018” kannst du über diesen Link bestellen: http://bit.ly/2ACa3GE

Hast du dir schon solche Ziele geplant?

Nimm dir nun die Zeit und überleg dir, wie dein 2018 werden soll. Es lohnt sich!

Schreib deine Ziele für dein Business jetzt in die Kommentare!

Wenn du sie anderen mitteilst, ist die Wahrscheinlichkeit viel größer, dass sie Realität werden, als wenn du nur darüber nachdenkst.

ziele planen selbstständig

4 Kommentare

  1. Interessanter Ansatz, die Frage ist doch auch, ob eine vollständige Ausgeglichenheit im Sinne des Lebensrads überhaupt möglich ist. Und Kompliment zu deiner Seite, weiter so 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.