Warum ich gehe – Weltreise, ich komme!

Viele Tränen, Grübeleien und ganze 1,5 Jahre hat es gebraucht, bis ich mich dazu entschlossen habe, meine Zelte in Deutschland (vorerst) abzubrechen und die Welt zu erkunden.

Nach außen mag es vielleicht erscheinen, dass ich die mega mutige Linda bin, die mal einfach so entscheidet, nach Kalifornien, Florida und Bali zu reisen und dort locker flockig ihr Leben lebt.

Aber so ist es nicht.

Ganz im Gegenteil.

In diesem Artikel erzähle ich dir, was es gebraucht hat, damit ich diesen Schritt gehen kann – und du mutig in deine eigene Zukunft blicken kannst.

Ein Umzug folgt auf den nächsten

Eins noch vornweg: Ich war noch nie ein sesshafter Mensch. Dass ich jetzt weiterziehe und auf Weltreise gehe, ist für mich daher (teilweise) ein natürlicher Prozess.

Schon während der Schulzeit war ich acht Wochen in London. Ich war total begeistert von der anderen Mentalität und der großen Stadt. Direkt nach den Abi-Prüfungen bin ich aus Emden abgehauen – nicht einmal am Abiball habe ich teilgenommen, sondern war schon vorher weg.

Norderney, Düsseldorf, London, Brighton, Konstanz, Oldenburg, Vechta, Hannover und weitere Städte sind nach dem Abi gefolgt, bis ich schließlich nach dem Tod meines damaligen Mannes Ende 2009 wieder in meiner Heimatstadt gelandet bin.

Nachdem ich 2012 meinen jetzigen Freund kennengelernt habe, sind wir 2014 zusammen in die Nachbarstadt Leer gezogen.

Auch heute noch finde ich es hier wunderschön.

Drei Jahre maximale Wohndauer

Durchschnittlich habe ich maximal drei Jahre an einem Ort gewohnt, bevor es weiter gegangen ist.

Aus unserer schönen Doppelhaushalte mitten in der Altstadt schreibe ich dir diesen Artikel. Wir wohnen hier im dritten Jahr und soll ich dir etwas sagen? Es fängt wieder an zu kribbeln!

Das ist natürlich ziemlicher Bockmist, wenn du mit jemanden zusammen bist, der sehr sesshaft ist.

Womit ich beim nächsten mega wichtigen Punkt in diesem Beitrag bin: Deine Werte!

Kennst du die Werte, die dir wichtig sind?

Was ist dir wichtig? Wie willst du dein Leben verbringen?

Je besser du darüber Bescheid weißt, desto leichter fällt es dir, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Nicht nur im Privatleben, sondern auch in deinem Business.

Mir sind Unabhängigkeit und Abwechslung wichtig. Gleichzeitig brauche ich aber auch Sicherheit.

Vor 1,5 Jahren hat sich herausgestellt, dass ein weiterer Faktor hinzukommt, den wir nicht länger verleugnen können: Ich bin 44 Jahre alt und kann keine Kinder mehr bekommen. Ich hatte nie einen großen Kinderwunsch. 

Als das Thema auf den Tisch gekommen ist, bin ich letztes Jahr für einen Monat nach Bali geflüchtet. Ich wollte Abstand gewinnen und eine Entscheidung für mich treffen, wie es weiter gehen soll.

Habe ich die Entscheidung getroffen? Nein.

Ich bin zurückgekommen und alles ging wie gehabt weiter.

Wir haben fast jeden Tag darüber geredet, aber trotzdem nichts gemacht.

Gleichzeitig habe ich immer weiter an mir gearbeitet. Mich coachen lassen, Kurse besucht und mein Business aufgebaut.

Erst neulich habe ich bei meiner Kollegin Lisa aus meiner Mastermind-Gruppe gelesen:

„Dein eigenes Business aufzubauen, ist der beste Weg, dich weiterzuentwickeln.“

Das stimmt.

Du stehst immer wieder vor Entscheidungen, musst wissen, wohin zu gehen willst, musst deine Komfortzone verlassen – immer und immer wieder. Das macht dich stark.

Und so wurde mir im Laufe der vergangenen 1,5 Jahre immer wieder deutlich, dass es so nicht weitergehen kann in unserer Beziehung.

Weltreise: Wo ist mein Weg?

Gleichzeitig wusste ich, dass der Gang zur Weltreise für mich nicht nur bedeutet, wegzugehen und traurig zu sein, sondern dass es meine Chance ist.

Ich will herausfinden, ob das mein Weg ist.

Vielleicht habe ich durch die vielen Umzüge meine Lust am Reisen unterdrückt. Vielleicht bin ich einfach kein Mensch, der dauerhaft irgendwo lebt. Vielleicht ist eine Weltreise mein Normalzustand, mit dem ich glücklich wäre.

Diese Gedanken sind in den vergangenen 1,5 Jahren in meinem Kopf immer lauter geworden.

Vor zwei Monaten habe ich allen Mut zusammengenommen und gesagt: „Ok, es geht nicht mehr. Ende September gehe ich für ein Jahr weg und dann sehen wir weiter.“

Darum gehe ich.

PINN FÜR SPÄTER:

weltreise

Du magst vielleicht auch

45 Kommentare

  1. Wow Linda, mutig, ehrlich, direkt, danke fürs Teilen deiner Gedanken und des Prozesses der dich zur Entscheidung gebracht hat. Alles Gute für deine WeiterReise.
    LG Elisabeth

  2. Liebe Linda! Danke von Herzen für Deine Ehrlichkeit! Ich glaube auch so ein Nomade zu sein! Deine Worte zu lesen war richtig schön für mich! Meine nächste “Reise” führt mich in meine 1. alleinige Wohnung- nur mit Katze Lisbeth! Ich hatte schon eine eigene Wohnung aber mit den Kindern als alleinerziehende Mum! Das ist komplett anders, denn da funktioniert man nur! Jetzt geht es nur um mich! Endlich ist es soweit und ob meine Beziehung davon profitiert oder stirbt ist zweitrangig in diesem Fall! Denn es zu tun ist nicht mehr verhandelbar! Den Mut dazu bekam ich durch meine “Hochzeit mit mir” einem wundervollen Selbstlieberitual! Wen das interessiert, der kann das am 21.9. mit mir bei Frau TV sehen oder auf meiner Homepage lesen! Es ist keine Entscheidung gegen etwas oder jemand sondern FÜR mich! Und genau so empfinde ich das bei Dir auch, Linda! Alles Liebe für Dich 💜💛💚💙 Beate

    1. Hallo Beate,
      wow, das klingt super und sehr mutig
      Ich wünsche dir eine wundervolle Zeit zusammen mit Lisbeth (reizender Name für eine Katze übrigens) <3

      Du kannst auch gerne den Link zu deinem Beitrag hier ins Antwort-Kommentar posten. Passt doch hervorragend!

      Liebe Grüße, Linda

  3. Toll!
    Liebe Linda, so begann es bei mir auch.
    Vor neun Jahren zog ich nach Garmisch-Partenkirchen.
    Wollte ein Jahr zur Orientierung.
    Heute bin ich Grüderin von Gabys-Glücksschmiede-Garmisch und unterstütze Menschen dabei ihre Bestimmung zu finden.
    Vor drei Jahren bin ich in meine vierte Wohnung hier gezogen – bin immer wieder “rausgewachsen” 😌
    Es war eine interessante, bewegte Zeit und ich bin angekommen.
    Das vergangene Jahr und auch dieses Jahr habe ich mich sehr um mich gekümmert. Meine eigene spirituelle Entwicklung gespürt. Das Erreichte genießen, anerkennen, mich daran erfreuen 🍾💃🏻😀
    Allmählich spüre ich wieder mehr Aktivitätsdrang – es geht weiter.
    Garmisch hat mich zu sich gezogen. Hier bin ich Heil geworden und habe zu mir gefunden. Es hat keine Eile, ich gedeihe, allmählich, unaufhaltsam – megageil, wunderschön!
    Ich bin so glücklich🍀
    Das ist meine Bestimmung als Glücklichmacherin und Meistermacherin.
    Alles Gute dir! 👍🌞 Folge deinem Herzen 💖 Sei glücklich 🍀
    Das ist der Sinn des Leben, ganz egal, was dazu gehört. 💃🏻🏰🍾🦄
    Viele liebe Grüße aus Garmisch 🏔🏰
    von
    Gabriele 🌞🍀🎉

    1. Danke fürs Teilen, Gabriele <3

      "Aktivitätsdrang" finde ich ein tolles Wort dafür - dass passt!
      Weißt du schon, wo es für dich hin geht?

      Liebe Grüße, Linda

  4. Hallo liebe Linda,

    Ich wünsche Dir viel Spaß, Glück und dass Du das findest, was Du suchst.

    Vielleicht schaffen wir es einmal wieder zu einem Afternoon-Tea :-).

    Liebe Grüße aus Hamburg
    Take care!
    Christina

    1. Ah, Christina!! <3

      Wir haben ja EWIGKEITEN nichts mehr voneinander gehört!

      Hmmmm, für einen Afternoon-Tea würde sich wahrscheinlich Singapur am besten eignen, oder?
      Das könnte ich im Februar einrichten.

      Uhrzeit? 😀

      Liebe Grüße

      1. Hallo liebe Linda,

        Wow, Singapur, das wollte ich mir auch schon immer mal ansehen. Da schau ich mal, ob ich das einrichten kann 😀.
        Hab eine ganz schöne Zeit! Wir schaffen das mit dem Tea bestimmt irgendwie!

        Ganz liebe Grüße
        Christina

  5. Liebe Linda,
    danke für deine Offenheit! und ja wir gehen mit unserem Business immer ein Stück weiter und lernen uns selbst besser kennen….das kenne ich auch.
    Ich denke, wir sehen uns noch im September :-).
    Ich wünsche dir schon mal auf diesem Wege alles erdenklich liebe und gute!
    Das ist dein Weg und du wirst wunderschöne Momente erleben und tolle Menschen kennen lernen.

  6. Liebe Linda,
    danke, dass du deine Geschichte so ehrlich mit uns teilst, das macht uns LeserInnen viel Mut und berührt! Ich wünsche dir, dass du deinen Weg findest, bin aber eh sicher, dass das klappt. 🙂 Du bist eine tolle Frau!
    Liebe Grüße und eine gute Reise,
    Katharina

    1. Danke liebe Katharina <3

      Es freut mich, dass ich damit Mut mache!
      Denn den habe ich vorm Veröffentlichen tatsächlich selbst gebraucht 😀

      Liebe Grüße, Linda

    1. Hallo Mia,
      danke für deinen Kommentar <3

      Ich hoffe, du hast dafür Verständnis, dass mein Freund in diesem Artikel nicht weiter thematisiert wird.
      Liebe Grüße, Linda

  7. Ach wie spannend, Linda!
    Du bist jemand, der auch in aller Konsequenz lebt, was er anderen vermitteln möchte. Authentisch!
    Ich weiß, du wirst es nie bereuen und wünsche dir erfüllte kommende Monate!
    Du bist mein Vorbild, danke

    1. Hallo Iris,
      danke <3

      Klingt richtig cool, so wie du das schreibst 😀 ("Du bist jemand, der auch in aller Konsequenz lebt, was er anderen vermitteln möchte")

      Es freut mich sehr, dass ich dich inspirieren kann <3

      Liebe Grüße, Linda

  8. Liebe Linda,

    es ist toll, wenn man sich immer wieder seinen “kleinen Ängsten” stellt. Dennmein Lieblingsspruch lautet: Angst verlieren, Freiheit gewinnen.

    Gerade habe ich das Loslassen von meinem Mann praktiziert, und den 3 Kindern mit einer Familienaufstellung, die Schuld daran, abgenommen.

    Auch mir geht es so, dass ich großen Freiheitsdrang habe/ lebe. Ich habe auf unserem Mehrgenerationenhof eine ganz schöne Möglichkeit, beruflich, im nettwork (Gesundheit ist unbezahlbar), unterwegs zu sein.

    Es ist doch herrlich, dass wir heute unser Leben leben dürfen, wiedewiedewie es uns gefällt.
    Sende dir viel Love&Lights für deinen Weg,
    Anja aus der Lüneburger Heide

  9. Liebe Linda,

    wow, danke fürs Teilen dieses Teil deines Lebens. Wir stecken gerade in ähnlichen Prozessen und ich fühle mich sehr angesprochen.
    „Dein eigenes Business aufzubauen, ist der beste Weg, dich weiterzuentwickeln.“
    Wie wahr, wie wahr! Mit allen Beziehungsauf- und -abs die das mit sich bringt. Ich hab das Gefühl mich bringt es gerade in die entgegengesetzte Richtung, mich so richtig für jemand zu entscheiden, statt ständig vom grüneren Gras wo anders zu träumen!
    Auch cool.
    Ich freu mich auf unser Wochenende am Teggernsee,
    glg Pascale

  10. Liebe Linda,

    viele deiner Gedanken sind mir selbst auch bekannt. Ich mache nur die kurze Variante im nächsten Frühjahr: 2 Monate 😉 Aber ich bin mir sicher, es ist nur der Anfang…
    Auch ich bin mit einem sehr gegensätzlichen Partner zusammen, den ich für diese Reise begeistern konnte, was anfangs gar nicht danach aussah. Aber sollte ich mich zurückfahren, wenn es mir doch soviel bedeutet? Neee!! Manchmal hab ich das Gefühl, ich brauche immer wieder etwas neues und halte die Ruhe gar nicht aus, dabei wünsch ich mir oft Ruhe. Aber dann kommt das Gefühl, neue Ideen zu verwirklichen, zu wachsen, nicht etwa alles immer wieder von vorne zu beginnen, nein, mich weiter zu entwickeln. So wie es dir auch geht. Seinem inneren Ruf folgen und sehen, wohin der führt. Alles andere muss sich mit verändern wenn ich mich verändere. Jeder weiß es, aber es ist doch so schwer machmal zu starten. In diesem Sinne wünsche ich dir für deinen Start in ein spannendes Jahr jede Menge tolle Erlebnisse, Reifungen, Glück, ganz viel Spaß und tolle Begegnungen mit anderen Menschen, der Natur und der Welt! 🙂
    Ich freu mich mit dir, dass du das machst!
    Herzliche Grüße
    Katja

    1. Hallo Katja,
      danke für deinen Kommentar 🙂

      Freut mich, dass du deinen Partner für die Reise begeistern konntest.
      Wo geht es denn hin? 🙂

      Liebe Grüße, Linda

  11. Liebe Linda!
    Danke für deinen Artikel. Einen ähnlichen Weg sind wir auch im letzten Jahr eingeschlagen. Manchmal muss man eben gehen um anzukommen 😉
    Ich war auch ruhelos, wollte immer nur weg. Doch im Moment spüre ich zum aller ersten Mal in meinem Leben, die Sehnsucht anzukommen, ein zuhause zu haben. Ich finde gerade das, was ich immer gesucht habe. Das wünsche ich dir auch…Aber jetzt erst mal los und genieße es !
    Alles Liebe Ivana 🙂

    1. Hallo Ivana,
      danke für deinen Kommentar 🙂

      Vielleicht gibt es auch einfach Menschen, die mit einem nomadischen Leben glücklich sind 😉

      Liebe Grüße
      Linda

  12. Ich finde das ausgesprochen mutig und weise, eine solche Entscheidung zu treffen liebe Linde. Du bist mein Vorbild und das ist mein voller ernst, Bislang habe ich immer still mitgelesen aber zu diesem offenen und ehrlichen Teilhaben lassen, an deiner inneren Welt, möchte ich dir von ganzem Herzen danken.
    Schön dass es dich gibt. Schön, dass sich unsere Wege online kreuzten und schön, dass Du dein SEIN lebst.
    Alles alles erdenklich Gute und ich bin gespannt, auf alles was so im Abenteuer Leben auf uns zukommt.

    Herzensgrüße
    Anne

  13. Wow, Linda! Sehr emotional und sehr ehrlich! Du musst deinen Weg gehen, wenn er dich so sehr ruft. Das kenne ich von mir auch. Irgendwann gibt es nur noch GO! egal welche Konsequenzen es hat. Für dich sicher die richtigen. Bei mir waren solche schwerwiegenden, aber von ganz innen kommenden, Entscheidungen immer die besten für mein Leben. Auch wenn man dafür anderes loslassen muss. Ich wünsche dir von Herzen viel Glück, Freude und Weiterentwicklung auf deinem Weg. Wir dürfen ihn ja verfolgen. Danke fürs Teilen.
    Liebe Grüße von Kathleen

    1. Hallo Kathleen,
      danke für deinen Kommentar! <3

      Aber natürlich darfst du meinen Weg verfolgen 😀
      Ich werde auf allen Kanälen ausreichend posten, sodass du dich kaum retten kannst 😀 😉

      Liebe Grüße, Linda

  14. Ein spannender “Abschiedsbrief”, der mich sehr an meine Verhaltensweisen erinnert. Die Überlegung mit den Umzügen und dem Reisen finde ich sehr interessant. Wahrscheinlich ist das so. Danke, Linda. Ja ich finde es gut, daß Du auf Reisen gehst. Ich sehe eine solche Aktion auch niemals als Davonlaufen, zumal sich jeder Mensch immer und ständig weiter entwickelt. Allerdings wenn ich unterwegs bin, dann geht es irgendwie schneller. Die Anforderungen, die dann an mich gestellt werden, sind ja auch andere und vielleicht auch unbekannte, und die wollen gelöst werden. Klasse, mach das und lass es Dir dabei gut gehen. In schwierigen Zeiten hast Du dann immer genug, wovon zehren kannst. Meine Freundin ist seit einem halben Jahr ganz allein mit einem Wohnmobil unterwegs, auch das finde ich sehr spannend. Warum ich trotz meiner Begeisterung für Dein tun im Moment da bleibe wo ich bin, weil ich derzeit mal zur Rehe kommen möchte. Alles Liebe und Gute für Dich und ich freue mich auf Deinen Reiseblog……..

    1. Hallo Angelika,
      danke für deinen Kommentar.

      Interessant, dass deine Freundin auch unterwegs ist! 🙂
      Dass sich Menschen auf Reisen immer mehr entwickeln, sehe ich genauso.

      Mymoneymind wird aber in Zukunft kein Reiseblog werden, sondern es geht auch weiterhin darum, mit einem besseren Money Mindset leichter deinen Umsatz zu erhöhen 🙂

      Liebe Grüße
      LInda

  15. Hallo,Linda,nachdem ich jetzt,deine Worte hier lesen durfte,drängt sich in mir eine Frage auf,da ich mir bewusst geworden bin,in meinen 48 lenzen,dass es im höchsten Masse wichtig ist,seinen Emotionalkörper ins heil zu bringen,bist Du bewusst an dieser,deiner Arbeit mit,dran?
    Ich grüsse Dich von ganzem Herzen………

    Andreas EL`Sharon

    1. Hallo Andreas,
      danke für deinen Kommentar.

      Ich weiß jetzt nicht, was du mit “Emotionalkörper” meinst, aber ich arbeite an mir, lasse mich coachen ect.
      Und nicht zuletzt wird diese Reise auch eine Reise zu mir selbst sein 🙂

      Liebe Grüße
      Linda

  16. Liebe Linda,
    danke, dass du deine Gedanken mit uns teilst. Das finde ich sehr mutig, dass du uns daran teilhaben lässt. Ich wünsche dir das Beste für diesen Weg und diese Zeit.

    Liebe Grüße
    Manuela

  17. Wow, Respekt, dass du einen so privaten Einblick in dein Leben gibst. Wünsche dir auf deiner Reise alles Gute! Ich war 10 Jahre lang ebenfalls eine ziemliche Nomadin, aber ungewollt, weswegen ich nun so langsam endlich sesshaft werde.

    Liebe Grüße
    Jenny

  18. da bin ich ja mal gespannt wie es weiter geht. ich könnte mir vorstellen dass es an deinem unerfüllten kinderwunsch liegt dass du nicht glücklich mit deinem mann an einem ort lebst.

    1. Hallo Thomas,
      danke für deinen Kommentar.

      ich habe allerdings keinen unerfüllten Kinderwunsch 😀
      Gespannt wie es weiter geht, bin ich aber auch 🙂

      Viele Grüße, Linda

Schreibe einen Kommentar zu Kathleen Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.