Dein Umgang mit Geld: Tipps für ein gutes Geldgefühl

Umgang mit Geld_opt

Ich weiß noch, wie es vor nicht allzu langer Zeit war: Am Monatsanfang hatte ich keine Lust, meine Rechnungen zu schreiben, die ewige Rechnerei hat mich genervt. Auf meine Kontoauszüge habe ich nur einmal im Monat geguckt: Nämlich wenn ich Rechnungen geschrieben habe. Dann musste ich checken, ob Mahnungen fällig waren.

Da ich mich kaum mit meinem Geld auseinandergesetzt habe, wundert es mich heute nicht mehr, dass ich so große Probleme damit hatte. Ich weiß aber mittlerweile, dass es nicht ätzend ist, sich mit seinem Geld zu beschäftigen.

Im Gegenteil, es kann sogar echt Spaß machen. Wenn du jetzt erstaunt die Augen aufreißt und dich fragst, wie das um Himmels Willen funktionieren soll, kann ich dich beruhigen – das klappt.

In diesem Beitrag zeige ich dir, wie ich es geschafft habe. Und stelle noch eine Methode von Kate Northrup vor, die dir dabei helfen soll, ein gutes Geldgefühl zu entwickeln.

Finde deinen Weg

Damit es mir Spaß macht, mich mit meinem Geld zu beschäftigen, müssen ein paar Voraussetzungen erfüllt sein.

  • Ich muss alles verstehen und leicht bedienen können.
  • Es muss hübsch aussehen.
  • Nur am PC zu arbeiten, geht nicht. Ich brauche zusätzlich Papier und Stift.

Es hat eine Zeitlang gedauert, bis ich das herausgefunden habe, aber mittlerweile hab ich meine sieben Sachen zusammen.

Meine Rechnungen habe ich lange händisch am PC geschrieben, mich ständig verrechnet und regelmäßig genervt aufgeschrien. Im April habe ich schließlich Fastbill entdeckt und bin seitdem dabei geblieben. Leicht zu bedienen, der Support ist nett, Design gefällt mir – läuft.

Mit Geld umgehen: Ich liebe Papier!

Die Haushaltskasse ist bei mir so eine Sache. Hier im Blog habe ich das Programm Starmoney 10 vorgestellt, was mir gut gefallen hat. Um Alltag habe ich es aber doch nicht eingesetzt – da stehe ich tatsächlich mehr auf Papier.

Beziehungsweise haben wir jetzt eine ganz einfache Methode gefunden, Haushaltskasse zu führen, die seit einiger Zeit funktioniert. Aber die stelle ich in den nächsten Wochen vor.

Wie schon gesagt, ich brauche Papier. Also gibt es auf meinem Schreibtisch immer ein paar Notizbücher, Post-its oder Karteikarten, die ich abwechselnd verwende. Dankbarkeitstagebuch, Werte, Ideen, Rechnungen, finanzieller Überblick

Ich bin gut dabei.

Wenn es dir noch schwer fällt, deinen Überblick zu behalten, hilft dir mein Online-Kurs Happy Money, in dem ich dir helfe, die Basics zu lernen.

Kate Northrup über ihre finanzielle Planung

Aber man hört ja nie auf zu lernen.

Nachdem ich also heute dieses Video von Kate Northrup gesehen habe, habe ich beschlossen, ihre Aufgabe hier vorzustellen. Du musst das Video also nicht unbedingt ansehen – ich erkläre alles und zeig es dir an meinem Beispiel.

Was schlägt sie vor, um einen besseren Umgang mit Geld zu lernen?

#1 Schreib dir deine drei wichtigsten emotionalen Erfahrungen auf

#2 Lass dir zu diesen Punkten Werte und Emotionen einfallen

Wenn du keinen Plan hast, was sie mit Werten meint oder dir partout keine einfallen wollen (so wie mir), gibt es hier eine Liste mit vielen passenden Wörtern. Lies sie dir durch und schreib dir die richtigen raus. Die Werte-Liste.

  • Mit 21 habe ich ein Jahr in England gelebt. Als ich dann wieder nach Deutschland gegangen bin, habe ich lange getrauert: Abhängigkeit, Trauer, Gastfreundschaft, Abenteuer, Familie, Respekt
  • Der Tod von meinem Ehemann: Demut, Aufopferung, Zusammenhalt, Freundschaft, Familie, Abhängigkeit, Kraft, Ruhe, Privatsphäre, Schwäche, Wachstum, Entwicklung
  • Das Interview mit Triara: Ich habe zwar mittlerweile einige Interviews geführt, aber dieses war wie Magic für mich. Keine Ahnung, warum … Dankbarkeit, Erfolg, Fokus, Freiheit, Frieden, Anerkennung, Glück, Kraft, Motivation, Aufmerksamkeit

#3 Welche drei bis fünf dieser Werte sind dir besonders wichtig?

Unabhängigkeit, Privatsphäre, Respekt, Entwicklung, Anerkennung

Und nun?

Um deinen Umgang mit Geld zu lernen oder zu verbessern, schreibst du dir deine Werte auf einen Zettel. Den hängst dir so auf, dass du ihn möglichst oft ansiehst.

Wenn immer du nun eine finanzielle Entscheidung treffen musst, schau dir den Zettel an: Hilft dir der Schritt weiter, um deine Werte zu leben?

Ein Beispiel: Mir ist meine (finanzielle) Unabhängigkeit wichtig. Während andere Frauen Unmengen an Kleidern und tollen Schmuck besitzen, weil für sie Aufmerksamkeit oder Luxus wichtig ist, verzichte ich darauf, mir ständig etwas Neues zu kaufen. Das interessiert mich einfach nicht.

Stattdessen nehme ich lieber an einem Seminar teil oder lasse mich coachen, weil ich hoffe, mich dadurch weiterzubilden und zu entwickeln, erfolgreicher zu sein und mehr zu verdienen.

Dass mir die Werte Unabhängigkeit, Privatsphäre und Respekt sehr wichtig sind, wusste ich vorher schon. Entwicklung und Anerkennung habe ich bisher nicht auf dem Schirm gehabt.

Darum macht es mir mittlerweile mehr Spaß, mit Geld umzugehen. Ich weiß, was mir wichtig ist und dass ich meine Werte besser leben kann, wenn das Finanzielle stimmt.

Du siehst also, es lohnt sich, sich damit auseinanderzusetzen. Weißt du schon, für welche Werte es sich lohnt, deine Finanzen in Ordnung zu bringen?

Hinterlasse dazu jetzt einen Kommentar!

[divider style=”4″]
HAPPY MIND HAPPY MONEY (1)_opt (1)[divider style=”4″]

Du magst vielleicht auch

5 Kommentare

  1. Hallo Linda,

    zu deinen Voraussetzungen zum Spaß mit Umgang mit Geld würde ich für mich auf jeden Fall auch noch
    schnelle Umsetzbarkeit (innerhalb weniger Minuten die Daten eintragen können) ergänzen. Auch wenn etwas zu bedienen ist. Ich mag nicht stundenlang vor etwas zu sitzen. Das muss irgendwie wie nebenbei gehen.

    Und ich werde mich mal demnächst mit dem Thema “Werten” auseinandersetzten. Doch auf anhieb ist für mich der Wert “Familie” schon sehr wichtig. Jede Kaufentscheidung hinterfrage ich mit: Ist das nur für mich oder auch für mein Kind/mein Partner? Oft hilft es mir dann nichts zu kaufen.

    Liebe Grüße,
    Maren

    1. Huhu 🙂
      stimmt, das gilt für mich auch. Ein paar Klicks sollten genügen. Vielleicht mag ich deswegen auch Papier und Stift noch so gerne 😉

      Die eigene Familie ist ein guter Wert, um seine Entscheidungen zu überprüfen.
      Aber wichtig finde ich dann trotzdem, sich auch etwas nur für sich zu gönnen. Die Gefahr ist ja da, dass da dann verloren geht 🙂

      Lieben Gruß
      Linda

  2. Liebe/r Leser/in!
    Zu disem Thema kann ich dir nur das Buch Think and Grow Rich von Napoleon Hill dringend empfehlen. Denn dieses Buch gibt dir das nötige Mindset, das du für deine Finanzen und Investments brauchst.

    Viel Erfolg!
    Dein Investment Amad€

    1. Hallo Philipp,
      stimmt, danke für die Erinnerung 🙂
      Das Buch empfehle ich an andere Stelle auch. Das ist gut geeignet, um sich mit dem notwendigen Mindset vertraut zu machen.

      Viele Grüße
      Linda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.