StarMoney 10 – Software für meine Finanzen?

Starmoney 10

Gesponserter Beitrag

Ehrlich gesagt bin ich meistens skeptisch, wenn ich eine neue Software teste. Zum einen bin ich ziemlich ungeduldig, wenn ein Programm nicht so will wie ich.

Zum anderen bin ich ein Mensch, der nicht mit dem größten technischen Verständnis ausgestattet ist. Mir fehlt schlicht die Lust, mich in eine Software lange einzuarbeiten.

Ich war also auf alles gefasst, als ich mich an den Schreibtisch gesetzt habe und mir StarMoney 10, eine Online-Banking-Software aus dem Haus Star Finanz, heruntergeladen habe.

Einrichtung von verschiedenen Konten

Download und Installation gingen ratzfatz, da habe ich keine Probleme. Auch die weitere Einrichtung ging erstaunlich leicht. Zu Anfang meldet sich ein Assistent, der dir dabei hilft, dein erstes Konto einzurichten.

Mit der Software kannst du dir eine Menge Konten einrichten und sie verwalten. Die komplette Online-Banking-Palette steht dir zur Verfügung. Neben Girokonten ist es möglich, die Umsätze von Kreditkarten, Darlehenskonten oder anderer Konten zu verwalten.

Weil ich aufgrund meiner Privatinsolvenz aber nur ein einziges Girokonto habe, war ich mit dem Punkt fix durch.

Ikea, Ebay und Co.

Allerdings gibt es weitere praktische Features. Genauso wie du ein Bankkonto anlegst, lassen sich die Konten von Paypal, Ebay, Amazon, Ikea und anderen integrieren. Da ich bei Ebay, Amazon und Paypal ein Konto habe, wurde diese Funktion schnell getestet.

Starmoney 10 - Kontenliste
Meine angelegten Konten ordentlich sortiert.

Dafür gebe ich Benutzername und Passwort an, StarMoney 10 baut die Verbindung übers Internet auf und zieht meine Daten ins Programm.

Je nachdem wo du aktiv bist, ist es echt praktisch, hier seine Übersicht immer zu haben. Ich zahle zum Beispiel häufiger Produkte in Übersee mit Paypal und habe jetzt immer mit einem Klick sämtliche Transaktionen auf einen Blick.

Möchte ich Geld abbuchen oder etwas zahlen, leitet mich das Programm auf die Seite von Paypal, wo ich meine Login-Daten eingebe.

Meine Historie bei Amazon

Bei Amazon bin ich ebenfalls häufiger aktiv. Ich kaufe Ebooks, Bücher oder gelegentlich auch mal Leckereien. Name, Email-Adresse und Passwort eingegeben und schon zeigt mir das Programm meine lange Einkaufshistorie.

Wann habe ich es bestellt, wann wurde geliefert, Name und Preis sehe ich auf einen Blick. Wenn ich das Produkt noch anklicke, bekomme ich weitere Infos: Artikellink, Anzahl, Bankverbindung und weitere Daten sind dort hinterlegt.

Ob diese Services in Zukunft nutzen werde, weiß ich nicht. Genauso schnell bin ich schließlich auf der entsprechenden Homepage der Shops.

Prepaid-Service funktioniert leider nicht

Was ich total praktisch gefunden hätte, was aber leider bei mir nicht funktioniert hat, ist das Aufladen meiner Prepaid-Handykarte. 15 Anbieter hat StarMoney 10 hier aufgelistet.

Handynummer angeben, das Konto erstellen und schon kann die erste Aufladung erfolgen. Da ich bisher immer mein Handyguthaben mit einem Besuch bei der nächsten Tankstelle verbunden habe, fand ich es echt super, dass ich mir diesen Gang ab sofort sparen kann.

Zumindest theoretisch.

Denn leider hat es bei mir nicht funktioniert.

Damit der Auftrag durchgeführt und der Betrag von meinem Girokonto abgebucht wird, muss ich sowohl PIN als auch TAN der Bank angeben. PIN ist klar, die kenne ich. Die TAN bekomme ich aber normalerweise per Sms zugeschickt.

Nur diesmal hat mich kein Schiffshorn darauf aufmerksam gemacht, dass eine neue Sms eingetrudelt ist. Vier Mal habe ich einen neuen Vorgang angelegt, verschiedene Varianten ausprobiert – nix.

Freundlicher Support im Einsatz

Ein erster Anruf ist beim Support des Zahlungssystems erfolgt. Stolze 20 Minuten hat sich die wirklich nette Dame mit meinem Anliegen rumgeschlagen. Leider ohne Erfolg. Nachdem sie noch weitere Kollegen eingeschaltet hat, hat sie mich gebeten, mich an den Support von StarMoney 10 zu wenden.

Der junge Mann dort (ebenfalls nett) hat mir geraten, mein Handy neu zu starten. Wenn das nicht funktioniert, könnte ich noch bei der Telefongesellschaft anrufen, ob zurzeit Schwierigkeiten beim Übermitteln von verschlüsselten Sms bestehen.

Also Handy ein und aus – nix, keine Sms. Dann noch bei Blau.de anzurufen, hatte ich keine Lust mehr zu. Wie gesagt, meine Geduld ist bei so etwas eingeschränkt.

Haushaltsbuch mit Budgetplanung

Was gibt’s noch? Ein Haushaltsbuch, das ich in den nächsten Monaten nutzen werde.

Vor kurzem bin ich mit meinem Freund zusammengezogen und komischerweise geben wir im Moment viel zu viel Geld aus. Dabei essen wir (eigentlich) ganz normal und gehen (eigentlich) nicht häufiger einkaufen als sonst.

Es ist also dringend Zeit, unsere Finanzen genauer unter die Lupe zu nehmen.

Das Haushaltsbuch hat schon alle möglichen Kategorien, zusätzlich kannst du eigene hinzufügen. Das werde ich im Bereich Haushalt auf jeden Fall machen. Für jede einzelne Kategorie kann ich außerdem ein Budget erstellen.

Starmoney 10 Haushaltsbuch
Buchungen im Haushaltsbuch sind schnell erledigt. Bei den Kategorien kannst du eigene hinzufügen.

Wenn ich sage, dass ich im Juli für Getränke nur 20 Euro ausgeben will, bekomme ich eine Warnung, sobald ich diesen Punkt erreiche. Super Sache!

Weitere Funktionen von StarMoney 10

Natürlich kann ich mir alles noch auswerten lassen und am Ende des Monats in meinen Ordner abheften.

Die Funktionen, die ich dir in diesem Beitrag aufgelistet habe, sind nur einige von vielen. Das Programm kann noch deutlich mehr, aber sie sind mir am wichtigsten. Zusätzlich gibt es unter anderem:

  • Grafische Reports der Auswertungen
  • Liquiditätsvorschau
  • Einblick in dein SCHUFA-Konto (kostenpflichtig)
  • Verträge verwalten und auf Termin setzen
  • Zehn verschiedene Rechner, mit denen du Kredite, Baufinanzierung, Riesterrente und ähnliches berechnen kannst.
  • Börseninfos
  • Depotliste
  • Festgeldverwaltung
  • Datenim- und Export
  • Die Software ist vom TÜV zertifiziert und für sicher befunden.
  • Und mehr

Mein Fazit zur Finanzsoftware

Mir gefällt StarMoney 10 gut und ich werde es in den kommenden Monaten benutzen. Viele Funktionen brauche ich zwar nicht, aber einiges ist im Alltag hilfreich, um die Finanzen in Ordnung zu bekommen.

Den Preis finde ich in Ordnung: Entweder zahlst du monatlich knapp 2,80 € oder einmalig 54,90 €. Außerdem kannst du die Software 60 Tage kostenlos testen.

Kommt eine Finanzsoftware im Alltag für dich in Frage? Oder regelst du deine Finanzen anders?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar!

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung der Star Finanz GmbH.

[divider style=”4″]
HAPPY MONEY - für dein Geld sorgen anstatt Geldsorgen_opt[divider style=”4″]

Du magst vielleicht auch

10 Kommentare

  1. Hi Linda!

    Ich habe auch schon diverse Onlinebankingsoftware getestet. WISO, Quicken, Starmoney, etc. Entschieden habe ich mich schließlich für Alf Banco. Starmoney fand ich gar nicht gut. Ich konnte nicht alle meine Konten mit Starmoney nutzen, die Oberfläche ist ziemlich gewöhnungsbedürftig, der telefonische Support ist recht teuer, Updates kosten Geld, die Export der Auswertungen war auch nicht so nach meinen Vorstellungen. Auch mit Alf Banco musste ich ein paar Kompromisse eingehen, aber unterm Strich ist es die für mich passendere Software.

    bunteGrüße
    deineSteffi

    1. Hallo Steffi,
      ah du kennst Starmoney, interessant 🙂
      Mit der Oberfläche bin ich gut klargekommen, aber so hat jeder sicherlich seine Vorlieben.
      Der Support war aber nicht teuer, das ist eine ganz normale Festnetznummer, wo ich angerufen habe.
      Vielleicht hat sich das seit deinem Test geändert.

      Lieben Gruß und viel Spaß weiterhin beim Bauen! 🙂
      Linda

  2. Hallo Linda,

    ich nutze seit Jahren die Banking-Software von Subsembly (https://subsembly.com/de/topbanking.html). Die ist günstig und sehr zuverlässig. Updates bzw. Fehlerbehebungen werden schnell vorgenommen. Die Benutzung ist im Vergleich zu anderer Software relativ einfach. Was anderers kommt mir nicht mehr auf den Rechner. 🙂

    Gruß,
    René

    1. Hallo René,
      danke für deinen Kommentar.
      Toll, dass du schon deine Software gefunden hast 🙂
      Hast du damals viel verglichen oder war es Liebe auf den ersten Blick? 😉

      Viele Grüße
      Linda

      1. Hallo Linda,

        ich hatte ein paar Programme (u.a. auch Starmoney und Hibiscus) getestet. Irgendwo hatte jedes Programm etwas, was mich gestört hat. Letztlich hat das Preis-/Leitungsverhältnis dann für mich den Ausschlag gegeben. Wobei ich ALF-BanCo nicht im Test hatte. Scheint auch ein gutes Programm zu sein. Wobei hier allerdings eine Schwäche bei der Verwaltung von Wertpapierdepots vorzuliegen scheint. Ansonsten scheint die Software auch sehr gut zu sein.

        Finde übrigens die Sache mit Deinem Finanz-Blog für Frauen eine gute Sache. So kannst Du der Finanzunwissenheit größtmöglich schaden. 🙂

Schreibe einen Kommentar zu René Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.