Mehr Geld verdienen – Teil 3: Der genaue Zeitpunkt

Zeitpunkt

Weiter geht es mit meiner kleinen Serie nach Napoleon Hill, um mehr Geld in dein Leben zu holen. Laut Buch ist nun der Schritt dran, den genauen Zeitpunkt zu bestimmen, an dem du dein Ziel erreichen willst.

Es ist wichtig, dass du dir dessen bewusst wirst, damit du nicht anfängst, herumzuschludern und nachlässig zu werden. Dann wird das nämlich nix.

Wann ist mein Zeitpunkt erreicht?

Also nun der Zeitpunkt, an dem ich mein Ziel von 10.000 Euro Einkommen im Monat erreicht haben will.

Ich denke nicht erst seit ein paar Monaten darüber nach, mein Leben ändern und mehr Geld verdienen zu wollen. Angefangen hatte alles vor rund zwei Jahren. Damals hab ich das Buch von Raho Bornhorst und Brian Tracy “Küss den Frosch” gelesen, das mich wachgerüttelt hat.

Es hat mir gezeigt, dass vieles möglich ist, wenn ich will und Dinge in meinem Leben ändere. Damals habe ich also langsam angefangen, meinen Traum zu leben. Zwar echt langsam, aber es hat angefangen.

Ideal für dich: Von heute an in fünf Jahren

Raho beschreibt in dem Buch, dass du dir ein Ziel vorstellen sollst, das du in fünf Jahren erreicht haben willst.

Warum fünf Jahre?

Weil dieser Zeitraum überschaubar ist.

Viele Menschen setzen sich Ziele zu kurzfristig. Das ist dann leider oft unrealistisch und sie fallen auf die Schnauze. Da Problem hatte ich nie – ich hatte lange gar keine Ziele, sondern hab stattdessen nur vor mich hingelebt. Klingt übrigens schlimmer, als es ist.

Mehr Glücksmomente erleben

Was ich heute echt schade finde, war für mich normal. Mein Leben war nicht schlecht, ich war einigermaßen zufrieden und hatte genug Geld, um meistens meine Rechnungen zu bezahlen. Wenn es gelegentlich knapp wurde, habe ich mir etwas geliehen.

Heute weiß ich, dass es anders geht. Denn ausgefüllt und glücklich war ich nicht. Das ist zwar auch heute noch kein Dauerzustand bei mir, aber ich fühle immer mehr solche Momente und freue mich darauf, mich weiter zu entwickeln.

Viel erreichen im überschaubaren Rahmen

Anstatt dir also deine Ziele zu kurzfristig zu setzen, bietet sich der Fünf-Jahres-Zeitraum an. In diesen Jahren bist du in der Lage, richtig viel zu erreichen. Deutlich mehr, als du dir im Moment wahrscheinlich vorstellen kannst.

Fünf Jahre sind eine lange Zeit, in der du ein Business starten und zum Laufen bringen kannst, eigene Produkte entwerfen und deine Persönlichkeit weiterentwickeln kannst. Gleichzeitig ist die Spanne aber nicht so lange entfernt, dass du das Ende nicht mehr siehst.

Im Zeitraum von zehn Jahren zu planen, ist für unseren Zweck zu groß. 2025 – das ist ja schon fast ein Science-Ficition-Film! Eine andere Generation!

Ich muss auf die Tube drücken!

Da ich „Küss den Frosch“ schon vor zwei Jahren gelesen habe und mir damals mein Ziel gesetzt habe, will ich es nicht verschieben. Ich habe die ersten 1,5 Jahre zwar ziemlich gebummelt, aber damit muss ich jetzt klarkommen.

Wenn du es nett ausdrücken willst, kannst du sagen, dass ich mich in der Zeit mental darauf vorbereitet habe, anzufangen. Immerhin habe ich dann diesen Blog im Oktober 2014 gestartet, um meine Träume zu verwirklichen.

Der Zeitpunkt, an dem ich mein Ziel erreiche, ist demnach:

Mai 2018.

In 2,5 Jahren – uiuiuiuiui!

Optimismus siegt

„Die spinnt, die Alte“, denkst du vielleicht. „Wie will die sich in 2,5 Jahren ein Einkommen von 10.000 Euro aufbauen? Im Internet.“

Ich sehe der Sache optimistisch entgegen. Andere Blogger zeigen, dass es möglich ist, online viel Geld zu verdienen. Warum sollte es mir nicht gelingen?

Nun bist du an der Reihe!

Hast du die ersten beiden Schritte dieser Napoleon-Hill-Reihe schon gemacht?

Wenn nicht, fang jetzt am besten sofort damit an.

Teil 1 der Serie: Überleg dir, welche Summe du erreichen willst.

Teil 2 der Serie: Welche Gegenleistung willst du dafür erbringen?

Um deinem Traum noch einen Schritt näher zu kommen, bestimme den genauen Zeitpunkt, an dem er erfüllt ist. Wenn du heute damit anfängst, lautet er Juli 2020. Hast du schon vor ein paar Monaten begonnen, an dir zu arbeiten, rechnest du die Zeit entsprechend ab.

Wenn du noch ein bisschen Zeit brauchst, um zu starten – kein Problem. Ich hab mir mein Ziel zwar früh gesetzt, aber letztendlich 1,5 Jahre verbummelt. Setz dich also nicht unter Druck.

Die ganze Sache soll schließlich Spaß machen!

Also: Wann hast du dein Ziel erreicht?

Schreibs mir jetzt in die Kommentar!

Du magst vielleicht auch

9 Kommentare

  1. Hey Linda, ich drück dir die Daumen, dass du dein Ziel erreichst, aber warum sollte das auch nicht klappen. Manchmal geht dann alles ganz schnell und plötzlich kommt von irgendwo eine ungeahnte Geldquelle her. 😉
    Ich finde Ziele setzen auch sehr wichtig, solange man es nicht übertreibt und nicht vergisst auch im Hier und Jetzt zu leben. Ich setze mir immer 3 Jahre, irgendwie habe ich das Gefühl, dass 5 Jahre eine viel zu lange Zeitspanne für mich ist.
    LG!

    1. Hallo Anja 🙂
      ich glaube, es gibt unterschiedliche Empfehlungen: Die einen sagen, drei Jahre sind eine gute Spanne, die anderen halten fünf Jahre für passend. Wichtig ist, die Balance zwischen zu kurz und zu lang zu behalten.

      Wenn drei Jahre für dich gut hinhauen, ist doch alles super! Vielleicht ist mein Mindset auch eher darauf ausgerichtet und ich habe nicht umsonst so viel Zeit verschwendet – wer weiß? 😉

      Lieben Gruß
      Linda

  2. Hallo Linda,

    hast du auch ein Tipp für so Ungeduldige wie mich? 😉 Oft will ich vieles sofort. Aber ich habe festgestellt, dass die meisten Sachen ihre Zeit brauchen um zu ‘reifen’. Gerade dann, wenn es gut werden soll.

    Ich finde drei Jahre daher auch realistischer und absehbarer als fünf Jahre. Ob die zwei Jahre dann aus irgendwelchen noch drangehängt werden müssen, wird man ja sehen. 😉

    Liebe Grüße
    Maren

    1. Hallo Maren 🙂
      Ich hätte das theoretisch auch lieber heute als morgen …
      Aber wie du schon sagst, brauchen die meisten Dinge ihre Zeit. Was wäre denn, wenn du oder ich ab morgen 10.000 Euro ständig zur Verfügung hätten?
      Vielleicht könnten wir gar nicht damit umgehen. Guck dir die ganzen Lottogewinner an, die später oft genauso schlecht dastehen wie vorher.
      Ich halte es für sinnvoller, mit seinem Geld zu wachsen 🙂

      Wenn dir 3 Jahre sympathischer sind, setz dir deine Ziele doch dann.
      Allerdings würde ich dann wirklich von 3 (!) Jahren ausgehen und nicht von 3 + evtl. 2 in petto 😉
      So wirst du sicherlich nicht zielgerichtet arbeiten.

      Lieben Gruß
      Linda

      1. Hallo Linda,

        Mal anders gedacht: Was ist, wenn man schon früher sein Ziel erreicht hat und nun vor der Frage steht, was danach kommt? Mir geht es so und ich muss jetzt damit umgehen lernen mit dem Gefühl des ‘Fertig sein’. 😉 Es ist merkwürdig.

        Liebe Grüße
        Maren

        1. Geht`s ums Geld verdienen?
          Dann wäre doch ein Ziel, den Zustand zu halten.
          Oder dir ein neues Ziel zu setzen. Oder tolle Sachen zu machen/lernen, die dir das Geld ermöglicht 🙂

  3. Hallo Linda,

    Also mein Ziel wäre damit im Januar 2020 erreicht. Uff ganz schön lange hin…

    Das Problem liegt bei mir wohl eher darin, das ich kein konkretes Ziel habe. Das hat das Potential zur Wochenend-Aufgabe.

    Wie bist du auf dein Ziel gekommen? Einfach so oder war das auch ein Prozess?

    Liebe Grüße
    Angela

    1. Hallo Angela,
      2020 sind 5 Jahre, so lang ist das gar nicht 🙂
      Genau, überleg dir mal, was dir wirklich wichtig ist. Das hilft, dran zu bleiben und alles ist viel einfacher.

      Ja, bei mir war`s auch ein Prozess. Als ich vor 2 Jahren “Küss den Frosch” gelesen habe, wusste ich nur, dass ich etwas ändern will.
      Dass mir Unabhängigkeit wichtig ist, wusste ich zwar bis zu einem gewissen Grad zwar schon vorher, aber wie sehr ich das will, ist mir erst im letzten Jahr klar geworden. 🙂

      Lieben Gruß
      Linda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.