Soll ich oder soll ich nicht? Dass ich eigentlich mit meinem niedrigen Stundenlohn total unzufrieden war und dafür nicht mehr arbeiten wollte, war mir klar. Darum ging mir seit Wochen die Frage durch den Kopf: “Soll ich oder soll ich nicht – meine Preise erhöhen?”

Geht das so einfach? Darf ich das? Bin ich gut genug, um mehr Geld verlangen zu können? Was passiert, wenn dann alle meine Kunden wegbleiben?
Du siehst, mein Selbstwertgefühl war im Keller.

Selbstwertgefühl stärken

Pinn jetzt, lies später!

Es war höchste Zeit, mein Selbstwertgefühl zu stärken

In diesem Artikel zeige ich dir acht einfache Übungen, die du machen kannst, um dein Selbstwertgefühl zu stärken. Einige machst du am besten täglich, andere gelegentlich.

Wichtig zu wissen ist aber, dass sie nur ein paar Minuten täglich in Anspruch nehmen! Du brauchst nur wenig Zeit, um dein Leben zu ändern. Schon zehn Minuten jeden Tag bringen dich einen riesigen Schritt nach vorne und steigern dein Selbstwertgefühl.

Meine anfänglichen Zweifel waren übrigens unbegründet, wie sich im Nachhinein herausgestellt hat.

Meine größte Sorge war damals, dass die bestehenden Kunden auf einmal wegfallen. Aber das ist nicht eingetreten.

Einige Kunden haben sich zwar von mir verabschiedet, weil ihnen meine Arbeit nicht mehr wert war. Das heißt nicht, dass meine Arbeit es nicht wert war. Diese Kunden wollten nicht mehr ausgeben, sondern hatten einfach ein (mentales) Limit.

Aber für meine Kunden, die sowieso schon freiwillig mehr bezahlt haben, konnte ich nun mehr und motivierter arbeiten. Das hat sich ausgeglichen und letztendlich hab ich genauso viel verdient.

Das war für mich ein Schlüsselmoment, in dem ich erkannt habe, dass sich das meiste nur in meinem Kopf abspielt.

Daher gibt`s jetzt einige Tipps, wie du leicht dein Selbstwertgefühl umkrempeln kannst.

Denn du bist es wert, dass du mehr verdienst und dir endlich die Sachen leistest, auf die du schon lange Lust hast.

Selbstwertgefühl stärken: 8 einfache Tipps

1. Dankbarkeit:

Als ich noch voll in Angst und Mangel gesteckt habe und nicht wusste, dass mein Selbstwertgefühl eine wichtige Rolle für mein Leben spielt, war mir Dankbarkeit kein Begriff.

Ich rede nicht von “Danke” und “Bitte”, sondern von echter Dankbarkeit! Dankbar zu sein für das, was du schon jetzt hast, ist eine große Hilfe, um mehr Fülle in dein Leben zu holen und dich besser zu fühlen.

Sei jeden Tag dankbar. Am besten schreibst du es dir auf, da die Wirkung dann umso größer ist.

Kennst du schon mein neues Erfolgsjournal “100 Tage – Ich bin es wert”? Dort kannst du dir deine täglichen Punkte aufschreiben, für die du dankbar bist und damit dein Selbstwertgefühl stärken.

Klick hier für mehr Infos zum Erfolgsjournal “100 Tage – Ich bin es wert”

2. Selbstwertgefühl stärken: Verlasse deine Komfortzone

Bis vor wenigen Jahren wusste ich noch nicht, dass es so etwas wie die Komfortzone gibt.

Deine Komfortzone ist dein Leben, so wie du es bisher gelebt hast. Alles läuft irgendwie, du forderst dich nicht heraus und weichst Situationen aus, in denen du Angst bekommst.

  • Öffnest du Rechnungen sofort, obwohl du nicht genau weißt, was dort auf dich zukommt? Rufst du sofort beim Finanzamt an, wenn dir etwas unklar ist?
  • Oder klopft dein Herz so laut, dass du Briefumschlag und Telefonhörer lieber erst zur Seite legst und noch ein paar Tage abwartest?

Alles was sich innerhalb des wohligen, bekannten Gefühls der vermeintlichen Sicherheit befindet, ist deine Komfortzone.

Geh da raus!

Verlass deine Komfortzone so oft wie möglich!

Wenn du merkst, dass dir eine unangenehme Aufgabe bevorsteht, nimm sie sofort in Angriff. Jedes Mal, wenn du dich überwunden hast, bist du stolz auf dich.

Und mit jedem kleinen bisschen mehr Stolz wächst dein Selbstwertgefühl – Stück für Stück.

Irgendwann schaust du dich verwundert um und blickst auf dein altes Ich zurück. Du fragst dich, wann du dich so sehr geändert hast und bist stolz darauf, was du alles in der Vergangenheit geändert hast.

3. Sei schon jetzt stolz!

Machst du dir eigentlich bewusst, wie toll du schon jetzt bist? Wahrscheinlich nicht. Zumindest hatte ich vor einigen Jahren noch keinen Plan, was ich kann. Ich habe meine Leistungen nicht wertgeschätzt, nicht im geringsten!

Für mich war alle normal oder schlecht. Dass ich etwas gut mache und mich darüber freue, gab es kaum.

Weil das aber mega wichtig ist, spielt dies in meinem neuen Erfolgsjournal “100 Tage – Ich bin es wert” eine große Rolle. Leg los und stärke dein Selbstwertgefühl!

Selbstwertgefühl stärken

4. Setz dir Ziele

Ich hatte nie Ziele – weder große noch kleine. Bis ich angefangen habe, hier meinen Blog zu schreiben, habe ich mich durchs Leben treiben lassen.

Studium, Jobs, Volontariat in einem Medienverlag, Umzug für die Liebe – ich hatte nie eigene Ziele, auf die ich hingefiebert habe, sondern hab gemacht, was sich angeboten hat.

Das ist nicht sonderlich erfüllend und hat mein Selbstwertgefühl nicht gerade gesteigert.

Als ich angefangen habe, mich mit meiner Einstellung zum Geld zu beschäftigen und mir klar wurde, dass ich etwas ändern muss, kamen langsam aber sicher Ziele zum Vorschein.

Ich wollte

  • meinen Umsatz steigern
  • nach Bali reisen, weil dort alles so wunderschön schien
  • eine Fortbildung bei Tony Robbins machen, nachdem ich seine Doku “I´m not your guru” bei Netflix gesehen habe
  • einen erfolgreichen Blog haben

Das ist mittlerweile alles passiert. Andere Ziele habe ich hingegen nicht erreicht.

Soll ich dir etwas verraten? Das ist überhaupt nicht schlimm!

Manchmal waren die Ziele irgendwann einfach nicht mehr interessant für mich und ich habe sie ad acta gelegt. In anderen Fällen arbeite ich noch immer auf das Ziel hin.

Alles ist gut, so wie es ist.

Denn in jedem Fall habe ich mich auf dem Weg immer wieder überwinden müssen und etwas gelernt. Mein Leben ist deswegen heute besser als vorher.

Überleg dir daher noch heute, welche Ziele du dir setzen kannst.

Was möchtest du in einem oder fünf Jahren erreicht haben?

5. Fühl dich wohl in deiner Haut

Einer der Punkte, an denen ich noch arbeiten darf. Aber inzwischen hat sich dort bei mir schon eine Menge verändert.

Ich mache regelmäßig Sport. Du auch?

Wenn du es für normal hältst, dass du morgens oft mit einem schlechten Gefühl aufstehst und tagsüber schlapp bist, fang an, dich mehr zu bewegen.

Ich hätte früher nie geglaubt, wie gut mir das tun würde. Nicht nur körperlich, sondern vor allem mental.

Dadurch fällt es mir wesentlich leichter, mich den Herausforderungen des Alltags zu stellen. Gut gelaunt wirkt alles halb so schwer.

Während ich früher im Badezimmer nur die notwendigsten Dinge erledigt habe, lasse ich mir inzwischen mehr Zeit und genieße.

  • ich genieße das heiße Wasser in der Dusche.
  • Ich gönne mir lecker riechende Duschgele.
  • Ich mag hochwertige Reinigungsmilch und Gesichtcremes von Marken, die ich mir vor wenigen Jahren noch nicht leisten wollte.
  • Ich schlüpfe in meinen dicken Bademantel und freue mich über die Wärme.
  • Ich lächle mich im Spiegel an und sag mir, dass ich gut bin.

All diese Punkte sind für sich genommen nur Kleinigkeiten, aber zusammen bewirken sie, dass ich mich in meiner Haut wohler fühle, motivierter und engagierter bin.

Was kannst du heute noch machen?

6. Nimm dein Gefühl ernst

Dieser Punkt ist so mega wichtig, wenn es ums Selbstwertgefühl stärken und Selbstliebe kultivieren geht.

Gleichzeitig finde ich es teilweise ungeheuer schwer, wirklich auf meine Gefühle zu hören.

Aber es ist wichtig und ich weiß, dass das der Weg ist.

Wenn du damit anfängst, ist es hilfreich, mit Dingen anzufangen, bei denen keine anderen Personen involviert sind.

Du bist spazieren und weißt nicht, ob du links oder rechts abbiegen sollst? Höre auf dein Gefühl.

Du bist unschlüssig, ob du den Badeschaum kaufen sollst, der nach Lavendel oder Orange riecht? Höre auf dein Gefühl.

So lernst du, dir du vertrauen.

7. Vergleiche dich nicht mit anderen

“Och ne, schon wieder ist die blöde Pute mir einen Schritt voraus! Ich ackere seit Jahren wie blöde vor mich hin und sie verdient schon wieder mehr Geld! Kacke!”

Gerade heute ist es online so verführerisch, sich von den bunten Bildern der Konkurrenz beeinflussen zu lassen.

Aber denk immer dran:

Du weißt nicht,

  • wie lange sie schon an ihrem Erfolg arbeitet.
  • ob sie bessere Startbedingungen hatte als du
  • ob hinter den Kulissen wirklich alles so rosig ist, wie es im außen scheint.

Konzentriere dich auf dich. Vergleich dich mit dir, wie du vor einem Jahr warst.

Wie war dein Umgang mit Geld vor einem Jahr?

Wie hast du dich gefühlt?

Was hast du seitdem erreicht?

8. Fang mit einer Morgenroutine an

Als ich vor vier Jahren diesen Blog angefangen und meine Einstellung zum Geld überdacht habe, habe ich schnell bei erfolgreichen Unternehmern gelesen, dass sie eine Morgenroutine haben.

Was ist damit gemeint?

Sie reservieren sich jeden Morgen eine gewisse Zeit für sich. Dort meditieren sie, widmen sich ganz ihren Träumen, Zielen und Wünschen. Sie schaffen sich dort ihre neue, bessere Zukunft.

Ich mache das ebenfalls seitdem und kann mir ein Leben ohne nicht mehr vorstellen.

  • Ich schreibe mir auf, wofür ich dankbar bin.
  • Konzentriere mich auf positive und verstärkende Glaubenssätze.
  • Ich schreibe auf, wie mein Leben sein soll.
  • Manchmal meditiere ich, manchmal nicht.

Aber diese Zeit für mich ist mir heilig.

Wenn du dein Selbstwertgefühl stärken möchtest, ist eine Morgenroutine ideal für dich.

Es ist erwiesen, dass Menschen, die ihre Ziele aufschreiben, sie erreichen.

“Der Akt des Schreibens hat mehr Kraft, als die Menschen denken”,

sagt Professor Jordan Peterson von der University of Toronto.

Es ist soviel kraftvoller, wenn deine Gedanken aus deinem Kopf über den Arm in die Hand aufs Papier kommen, als wenn sie im Kopf stecken bleiben.

Schreib dir auf, wofür du dankbar bist.

Schreib dir auf, warum du stolz auf dich bist.

Schon diese beiden Punkte helfen dir, in wenigen Minuten pro Tag dein Selbstwertgefühl zu stärken.

shadow-ornament

Ich habe ein wunderschönes Erfolgsjournal herausgebracht, das dich über 100 Tage auf diesem Weg begleiten soll.

Ich freue mich, wenn du deine Bedürfnisse und Wünsche ernst nimmst und anfängst, dein Selbstwertgefühl so zu steigern, dass sie in deinem Leben eine größere Rolle spielen.

Hier findest du mehr Infos zum Erfolgsjournal "100 Tage - Ich bin es wert".

Selbstwertgefühl stärken


Linda
Linda

Ich war in der Privatinsolvenz, selbstständig und hatte ständig Angst, dass mein Einkommen nicht ausreicht - auch wenn ich eigentlich immer genug verdient habe. So sah mein Leben vorher aus. Heute weiß ich, dass der Umgang mit Geld sich gut anfühlt, wenn du dein Geldbewusstsein änderst: Genieß dein Leben und spür die Fülle!

    2 replies to "Selbstwertgefühl stärken – 8 einfache Tipps, um dein Selbstwertgefühl zu stärken"

    • Pia

      Hallo Linda,
      ein super Artikel zum Thema Selbstwert. Ich finde auch, dass es wichtig ist, sich Ziele zu setzen. So kann man seinen Fortschritt genau erkennen und immer mehr lernen, auch mal stolz auf sich zu sein.
      Eine neue Morgenroutine war für mich übrigens ebenfalls sehr hilfreich. 😉
      Mach weiter so!

      LG
      Pia

      • Linda

        Hallo liebe Pia 🙂
        Danke für deinen Kommentar.

        Super, dass du auch eine Morgenroutine hast <3 Was machst du da?

        Liebe Grüße, Linda

Leave a Reply

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere