Podcast,  Selbstwert

Ayahuasca, mein Jahresrückblick – Bulimie, SAT1, Yoga und viel Fülle

Fast ein Jahr ist es her, dass ich bei Rythmia Life Advancement Center in Costa Rica meine ersten Erfahrungen mit schamanischer Pflanzenmedizin gemacht habe.

Seitdem ist so viel passiert (vor allem in mir), das jetzt ein guter Zeitpunkt ist, um einen Jahresrückblick zu machen.

Die vier wichtigsten Bereiche, in denen sich mein Leben drastisch verändert hat, sind:

  • Bulimie: Als Teenager hatte ich Bulimie, was mich noch Ewigkeiten begleitet hat. Nach dem Ayahuasca-Retreat habe ich erfahren, was es bedeutet, aus der Fülle heraus zu essen – eine Drehung von 180 Grad, was mein Essverhalten angeht.
  • Raus aus dem Kopf: Gott oh Gott, was war ich für ein kopfgesteuerter Mensch noch vor einem Jahr! Das Ding ist, dass es mir damals normal vorgekommen ist, wie ich gedacht habe. Heute weiß ich: Das, was ich fühle, ist viel, viel wichtiger! Da, wo ich mich gut fühle, ist mein Weg. Da geht es entlang.
  • Yoga: Dass ich Yoga machen will, stand schon einige Jahre fest. Nur habe ich es nie geschafft, das umzusetzen. Mittlerweile habe ich es Yoga sehr zu schätzen gelernt, denn es hilft mir, in der Fülle zu sein, mich zu spüren und zu leben.
  • Fernsehauftritt bei SAT1: Mein privates Highlight des Jahres! Ich habe bei einer Vorabendserie zwei Sparchallenges kommentiert, was mir mega Spaß gemacht hat – davon will ich noch mehr in meinem Leben.

Mehr zu den einzelnen Bereichen erfährst du hier in meiner neuen Podcastfolge. Wenn dir die Folge gefallen hat, freue ich mich über eine Bewertung von dir bei iTunes!

 


Höre dir jetzt hier die ganze Folge an


 

Ergänzende Links zu #myrythmiastory:

Rythmia Life Advancement Center, Costa Rica

Mein Ayahusaca-Erfahrungsbericht , zwei Monate nach den Zeremonien.

**Raus aus dem Mangel, rein in die Fülle: Entdecke deine Möglichkeiten in meinem neuen Kurs. Klick hier für mehr Infos.


 

Abonniere hier meinen Podcast und verpasse keine Folge mehr:

itunes 

Spotify

Stitcher 

Ich war in der Privatinsolvenz, selbstständig und hatte ständig Angst, dass mein Einkommen nicht ausreicht - auch wenn ich eigentlich immer genug verdient habe. So sah mein Leben vorher aus. Heute weiß ich, dass der Umgang mit Geld sich gut anfühlt, wenn du dein Geldbewusstsein änderst: Genieß dein Leben und spür die Fülle!

6 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere