Geld verdienen der Plan

Nachdem ich in der vergangenen Woche in meiner Napoleon-Hill-Serie schon mein finanzielles Ziel genau festgelegt habe, weiß, welche Gegenleistung ich erbringen will und wann ich das Ziel erreichen will, muss nun ein Plan erstellt werden.

Ein genauer Plan!

So will es Napoleon Hill. Ich soll mir einen genauen Plan zur Verwirklichung meines Wunsches machen und mich sofort (!) ans Werk machen. Ganz schön streng der Herr. 

Jetzt und sofort anfangen!

Wichtig ist, dass ich meinen Plan sofort umsetze – egal ob ich mich dazu bereit fühle oder nicht. Getreu nach dem Motto

[bctt tweet=”Erledigt ist besser als perfekt”]

dem ich schon häufiger im Netz über den Weg gelaufen bin.

Here we go: Mein Plan!

Allerdings bin ich ja schon kräftig dabei, meinen Plan umzusetzen. Würde ich ganz am Anfang stehen, sehe er natürlich anders aus.

Auf meinem Blog sollen Frauen viele Infos finden, die ihnen weiterhelfen: Ordnung in ihre Finanzen bringen, mehr Geld verdienen, ihr Mindset verändern, glücklich werden und ein selbstbestimmtes Leben (innerhalb ihrer Partnerschaft) führen. Darum geht`s hier.

Gleichzeitig will ich mir meine finanzielle Unabhängigkeit aufbauen. Mein Blog spielt dabei eine wichtige Rolle, weil er

  • meine Visitenkarte ist
  • sich dadurch in den letzten 9 Monaten supertolle Kontakte ergeben habe, die mich wahnsinnig inspirieren
  • sich sowohl direkt als auch indirekt damit Geld verdienen lässt.

Ziel ist es deswegen, meinen Blog weiter nach vorne zu bringen, eine gute Beziehung zu meinen Lesern zu haben und ihnen Texte zu geben, die sie weiterbringen. Die DICH weiterbringen.

Daher verrate ich dir, was auf meinem Whiteboard an Aktionen geschrieben steht, die ich in den nächsten Wochen und Monaten umsetze.

  • Mehr Interviews für meine Serie “Frau Finanz” führen. Das erste mit Ivana Drobek kannst du dir hier ansehen. Am kommenden Sonntag folgt Nummer 2 mit Carina Herrmann von www.um180grad.de. Ein drittes ist geführt und kommt Mitte August in meinen Blog. Zwei weitere tolle Frauen haben mir zugesagt. Fängt super an und macht mir voll Spaß!
  • Ich plane eine weitere Blogparade. Allerdings brauche ich dafür noch ein bisschen Zeit, weil ich mich noch vorbereiten muss. Da muss ich in die Pötte kommen.
  • Ein Logo muss her! Ich will endlich ein cooles Logo für MyMoneyMind. Am liebsten im Retrolook.
  • Neue Gastartikel. Da bin ich ein bisschen schlampig geworden im letzten Monat, aber ich hab schon mit dem Finanzrocker abgeklärt, dass ich bei ihm etwas veröffentliche.
  • Ich arbeite an einem ersten Kurs, der dir bei deinen Finanzen hilft. Außerdem hab ich Ideen für fünf weitere Kurse. Das sind aber bisher nur Ideen. Eins nach dem anderen und alles zu seiner Zeit.
  • Weiterhin an mir arbeiten, um mein Verhältnis zu meinem Geld zu verbessern.

Weitere Planungen gibt`s erstmal nicht. In den letzten Monaten habe ich gemerkt, dass sich oft neue Gelegenheiten ergeben und Ideen fast wie von selbst aufkommen. Dann flutscht es einfach.

Ich weiß also, was in den nächsten Monaten ansteht. Für den Zeitraum danach lasse ich mich überraschen. Wird schon passen.

Die Zusammenfassung

Fassen wir also zusammen:

Teil 1- Ziele setzen: 10.000 Euro monatlich.

Teil 2 – meine Gegenleistung: Bloggen, bis der Arzt kommt.

Teil 3 – der Zeitpunkt: Mai 2018

Jetzt muss ich alles jeden Tag lesen und visualisieren, was ich sowieso mache. Ist also kein Problem.

Und was machst du?

Jetzt bist du an der Reihe! Schnapp dir Stift und Papier, setzt dich an den PC oder den Laptop und fang an.

Wenn du mehr eigenes Geld haben willst, klappt das leider nicht, wenn du nur fleißig Blogbeiträge liest. Du musst aktiv werden.

Was ist dein Ziel? Was leistest du dafür? Wann hast du dein Ziel erreicht? Wie sieht dein Plan aus? Beantworte dir diese Fragen ausführlich und beschäftige dich jeden Tag ein bisschen damit.

Dann hast du deine ersten Schritte in ein erfülltes Leben mit mehr Geld getan.

 

 

 

 


Linda
Linda

Ich war in der Privatinsolvenz, selbstständig und hatte ständig Angst, dass mein Einkommen nicht ausreicht - auch wenn ich eigentlich immer genug verdient habe. So sah mein Leben vorher aus. Heute weiß ich, dass der Umgang mit Geld sich gut anfühlt, wenn du dein Geldbewusstsein änderst: Genieß dein Leben und spür die Fülle!

    9 replies to "Mehr Geld verdienen – Teil 4: Der Plan"

    • Maren

      Hallo Linda,

      klingt für mich alles logisch.

      Aus dem Bekannten- und Freundeskreis höre ich immer von unschlagbaren und tollen Geschäftsideen. Nach paar Wochen / Monaten ist das Ganze verpufft. Oft liegt es dann nur an banale Widrigkeiten wie zB unvorbereitet und ohne einer Ahnung zur Bank gehen. Wenn man sich nicht informiert und nicht weiß was ein Business Plan ist, dann muss sich nicht wundern. Statt dann Alternativen zu suchen, wird’s dran gegeben und was Neues probiert.

      Anfangen und Durchhalten fällt den meisten schwer. Ist das also ein Kriterium für Erfolg?

      Liebe Grüße,
      Maren

      • Linda

        Huhu 🙂
        Ich glaube wirklich, dass das die beiden wichtigsten Punkte sind.
        Zum Anfangen: Ich habe auch schon Mails bekommen, in denen mir Frauen schreiben, dass sie gerne dies und jenes machen würden, aber sich nicht trauen. Gerade im Internet sind die Investitionen aber echt gering, um etwas zu starten. Also sollten sie es einfach probieren und sich Hilfe holen, wenn es schwierig wird. Zum Beispiel auf Facebook gibts so viele tolle Gruppen, in denen sich die Mitglieder gegenseitig unterstützen.

        Zum Durchhalten: Die meisten Blogs werden mit voller Euphorie aufgemacht, ein paar Beiträge online gestellt und dann verpufft die Energie auch schon.
        Innerhalb von 6 Monaten machen die meisten Blogs wieder dicht. Wer es über das erste Jahr schafft (ich im Oktober 😉 ), ist schon wesentlich weiter als die meisten anderen!
        Ein Ziel solltest du natürlich haben, wenn du erfolgreich sein willst 🙂

        Also: Anfangen! Ziel vor Augen haben! Durchhalten!

        Lieben Gruß 🙂
        Linda

        • Maren

          Hallo Linda,

          ich habe deine Antwort verpennt. 😉 Für die Verwirklichung meines Lebenstraums (und auch mit dem finanziellem Aspekt) bin ich schon auf der ‘Zielgeraden’ und ich kann es schon sehen/fühlen. Jetzt muss ich nur noch mit den Neidern umgehen lernen, die nicht verstanden haben, was man zum Erfolgreich sein braucht: Ehrgeiz und Durchhaltevermögen (und mal damit angefangen ;-))

          Liebe Grüße,
          Maren

          PS: Ich lese gerne deinen Blog. Weiter so. 🙂

          • Linda

            Hallo Maren,
            oh wie cool – du hast deine Ziele schon fast erreicht? Das ist ja super! 🙂
            Ich glaube, der beste Umgang ist Neidern ist, dich weiterhin auf dich zu konzentrieren 😉
            (aber mir würde es wahrscheinlich auch so gehen wie dir)

            Lieben Gruß
            Linda

    • Elena Gubenko

      Hallo Linda! Du kennst mich schon ein bisschen. Das Buch von N. Hill steht auch im meinem Regal und gehört zu meinen Lieblingen. Aus meiner langjährigen Selbstständigkeit weiß ich, dass sich Ziele zu setzen sehr wichtig sind und natürlich sie konsequent umzusetzen. Wenn jemand sagt “Will, kann aber nicht./ Traue mich nicht” glaube ich ihm nicht ganz.
      Ich will kurz über meine Ziele erzählen: Vor 3 Monaten habe ich -ganz allein- mir eine Webseite gestaltet und Online gestellt, mit Null Ahnung von Technik, null Ahnung vom Bloggen und keine Ahnung über das Online Marketing, geschweige von der deutschen Grammatik, dem Textaufbau und der Rechtschreibung. Noch vor einem Jahr war ich nicht mal in der Lage mir einen Facebook Account zu erstellen (Das hat mein Sohn für mich gemacht).
      Ich würde sagen ich wollte Olympia-Siegerin im schwimmen werden, konnte aber nicht schwimmen, hatte keine Beine und war blind.
      Dennoch habe ich in 3 Monaten, 12 Blog-Artikel geschrieben. Die Leute erkennen mich mittlerweile und erwähnen mich. ich habe fast 100 Fans, habe jede Menge Videos gedreht…..
      Bis ende des Jahres wird mein Buch fertig, werde Podcasts machen, noch mehr Videos drehen und und und…
      Mein Rezept ist Tun!Tun!Tun!, Arsch hoch und weiter Schritt für Schritt.

      • Linda

        Hallo Elena,
        danke für deine Offenheit – damit inspirierst du sicherlich einige, die sich noch nicht trauen, weil sie glauben, nicht gut genug zu sein 🙂
        Deine Videos mag ich übrigens sehr gerne, aber das ahnst du ja bestimmt schon. Du kommt super darin rüber!
        Aha, ein Buch ist geplant und Podcasts? Da bin ich gespannt und bleib dir auf den Fersten 😉

        Lieben Gruß
        Linda

    • […] nur in deinem Kopf stattfindet. Oder gibt es wirklich einen guten Grund dafür, warum du an dir und deinen Plänen zweifelst? Ach ja, wer entscheidet eigentlich, welcher Grund gut genug […]

    • Gabi Krug

      Hallo Linda,
      Ist ja witzig! Deinen Blog habe ich bei Pinterest entdeckt just in der Woche, als ich mir das Buch von Napoleon Hill mit auf Tour genommen habe. Ich bin Fotografin und arbeite gerade noch in meinem vorletzten Beruf als Lkw-Fahrerin, bin auf dem Weg von Rostock nach Salzburg und habe viel Zeit während der Pausen.
      Ich hab das gemacht, was viele nicht machen: Nach der Ablehnung der Bank nachgedacht, was falsch gelaufen ist mit meinem Plan und mir einen Weg gesucht, wie ich mein Hobby doch noch zum Beruf machen kann und damit erfolgreich werde. Da gibt es einen Fotografen, der Kreativen beibringt, wie sie erfolgreich werden können mit einem Onlinebusiness: Calvin Hollywood. Total cool der Typ! Und von ihm habe ich die Idee: Hauptberuflich Geld verdienen und nebenbei das Business aufbauen. Alles was ich dazu brauche an Technik und Kursen, Büchern usw. finanzieren mit dem Hauptverdienst. Die Bank kann mir jetzt den Buckel runterrutschen. Wie ich mein Geld aufteile, hab ich von Alex Fischer und Bodo Schäfer gelernt. Nun lerne ich noch, wie ich mir einen Fotoblog aufbaue und damit auf Reisen Geld verdiene.
      Dein Blog liebe Linda ist richtig toll und inspirierend. Hast Du denn Dein Ziel schon erreicht? Genau da möchte ich erst noch hin: 10.000€ im Monat verdienen.

      • Linda

        Hallo Gabi 🙂
        Danke für deinen tollen Kommentar!
        Lustig, dass du diesen Artikel nun entdeckt hast. Krass, dass das schon drei Jahre her ist 😀
        Da muss ich glatt mal ein Update zu schreiben.

        Nein, das Ziel habe ich nicht erreicht. Aber ich habe 2016 nach der Insolvenz mein Einkommen verdoppelt und hatte in dem Jahr meinen ersten fünfstelligen Monat.
        Die 10.000 Euro pro Monat sind nicht mehr weit entfernt und ich werde es dieses Jahr erreichen. Frag mich gerne im Dezember noch einmal 😉

        Aber wenn ich mir dieses Ziel nicht gesetzt hätte, wäre ich wahrscheinlich noch immer dort, wo ich 2015 gestanden hab.
        Mein Leben hat sich mega zum Positiven verändert!

        Liebe Grüße
        Linda
        PS: Ich wünsche dir viel Erfolg mit deinem Fotoblog! 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Ich akzeptiere