Rückblick, gute Vorsätze und eine Entschuldigung

 

Rückblick

Seit drei Monaten bin ich mit diesem Blog online.

Da Weihnachten und Silvester vor der Tür stehen, ist es Zeit für mich, auf meinen Anfang zurückzublicken, was hier passiert ist und dir gute Vorsätze zu nennen, die ich für NanaMia.de habe.

Was ist 2014 passiert?

Zuerst will ich mich bei dir entschuldigen.

Ich habe ein paar Mal das Blog-Design geändert, was sicherlich zu Verwirrung geführt hat.

Dafür gibt es zwei Gründe:

1. Es gibt tausende von Designs, unter denen sich ein Blogger entscheiden muss. Ich war eigentlich immer sicher, etwas Passendes gefunden zu haben, merkte aber nach ein paar Wochen, dass es doch nicht richtig war.

Irgendetwas hat mich dann gestört, dass ich auf keinen Fall noch einen Tag länger ertragen konnte.

2. Nicht jedes Design erfüllt alle technischen Ansprüche. Mit meinem letzten Theme war ich optisch eigentlich zufrieden. Allerdings plane ich gerade, in meinem Header (oben wo mein Name und Slogan steht) ein Bild einzufügen, was beim vorherigen Theme nicht möglich war.

Zumindest nicht ohne Programmier-Kenntnisse. Hab ich nicht, also musste ein Neues her. Ich habe mich für dieses entschieden, weil es recht ähnlich zum alten ist und mir viele Möglichkeiten bietet.

Ich habe tierisch Spaß am Bloggen

Ich habe gemerkt, dass mir Bloggen tierisch Spaß macht!

Es ist toll, sich neue Themen einfallen zu lassen, mit denen ich dir helfen kann, zu schreiben und zu überarbeiten. Der Klick auf den Button “Veröffentlichen” ist immer spannend, da ich nicht weiß, wie die Reaktionen sich entwickeln.

Ich habe an drei Blogparaden teilgenommen:

  1. Motivation durch Fernweh
  2. Weiterbildung durch Podcasts
  3. Finanzielle Unabhängigkeit

Außerdem gab es von Melanie einen ersten Gastbeitrag auf meinem Blog: Work-Life-Balance oder Wieso ich erst zusammenbrechen musste, der sehr gut angekommen ist.

Für zwei andere Blogs habe ich Gastbeiträge geschrieben: Auf Hat-chi.at und Wellspa-Portal.de

Zur Ruhe kommen

Ich habe vor ungefähr einem Monat angefangen zu meditieren. Das mache ich (fast) jeden Morgen und merke, dass es mir gut tut. Meistens sitze ich zwölf Minuten auf dem Fußboden und versuche, an nichts zu denken.

Wieso zwölf Minuten? Keine Ahnung. Ich stelle keine Stoppuhr, aber nach dieser Spanne reicht es mir.

Einer der guten Vorsätze ist, diese Routine beizubehalten.

Ich kapituliere vor dem Fortschritt

Ich bekomme ENDLICH ein Smartphone. Ich hatte vor zwei Jahren schon ein Outdoor-Smartphone, hab es aber nach ein paar Monaten wieder verkauft, weil ich meine geliebten Tasten beim smsen so vermisst habe.

Zu Weihnachten gibt es nun etwas Vernünftiges. Ich denke zwischendurch immer wieder, dass ich gerne ein Foto machen oder etwas schreiben würde, um es bei Facebook zu posten. Geht aber nicht.

Bisher laufe ich nämlich immer noch mit meinem Uralt-Nokia rum, das noch nicht einmal eine Kamera besitzt. Immerhin kann ich telefonieren und SMS schreiben. Ich hab das genaue Modell nicht gefunden, aber dieses von 2001 kommt ihm ziemlich nah.

Gute Vorsätze für 2015?

Deine finanzielle Freiheit als Thema

Das Wichtigste für dich als Leser ist sicherlich, dass ich mein Thema eingegrenzt habe. Anstatt weiterhin allgemein für den Aufbau eines glücklichen Lebens zu schreiben, konzentriere ich mich ab sofort auf deine (und meine) finanzielle Freiheit.

Es ist anhand meiner Statistik zu sehen, dass die Beiträge, in denen Finanzielles besprochen wird, am häufigsten gelesen werden. Da dieses Thema mich im Privat- und Berufsleben stark interessiert, passe ich mich gerne deinen Favoriten an.

Natürlich gibt es nicht nur Beiträge über Geld, sondern auch Tipps zu Karriere und passivem Einkommen. Die Motivation darf natürlich nicht zu kurz kommen, sonst mach das ganze Vorhaben ja keinen Spaß mehr.

Dadurch hoffe ich, dir besser helfen zu können, deine Träume zu verwirklichen.

Den Blog ausbauen

Ich will im neuen Jahr meine erste Blogparade starten. Ich überlege noch, zu welchem Thema genau, aber sobald ich mich entschlossen habe, lass ich es dich wissen.

Auch wenn du keinen eigenen Blog hast, kannst du daran teilnehmen und deine Geschichte auf meine Blog veröffentlichen. Aber dazu später mehr!

Außerdem möchte ich meine Kontakte zu anderen Bloggern weiter ausbauen. Über das Blog Camp habe ich schon tolle Blogger (zumindest online) kennengelernt und freue ich, Teil des Ganzen zu sein.

Ich bin gespannt, wo mich meine Wege 2015 hinführen.

Viele Grüße

Linda

 

Was hast du dir für 2015 vorgenommen?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar!

 

Du magst vielleicht auch

11 Kommentare

  1. Hi Linda

    Das ist beruhigend, dass ich nicht die einzige bin, die ständig das Bedürfnis hat, etwas am Blogdesign zu ändern. Und interessanterweise habe ich Anfang Dezember auch (wieder) mit Meditation angefangen. Im Gegensatz zu dir stelle ich aber einen Wecker, meist 10 Minuten. Manchmal schrecke ich dann hoch, manchmal bin ich versucht, auf die Uhr zu schielen, weil mir die Zeit zu lang vorkommt. Und wirklich stillstehen tun meine Gedanken noch nicht. Ich glaube, ich sollte mich auch mal hinsetzen und Pläne und Wünsche für das Neue Jahr schriftlich formulieren. Dir wünsche ich Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch – aber vielleicht hören wir noch mal voneinander.

    Nuria

    1. Hallo Nuria 🙂
      ich hatte mir ja vorgenommen, einen Monat lang jeden Tag 2 Minuten zu meditieren. Also gibts keinen Wecker, weil die 2 Min halte ich immer durch. Alles was länger ist, ist super 🙂
      Meine Gedanken sind auch nicht still. Keine Ahnung, ob ich den Zustand je erreiche …

      Du änderst an deinem Design auch? Ist mir bisher gar nicht aufgefallen. Oder kannst du deinen Drang immer zurückhalten? Das schaffe ich nicht. Mich nerven dann Kleinigkeiten DERMAßEN, dass sofort eine Änderung stattfinden muss 😀

      Ja, schreib mal auf, was du vorhast. Ist doch ein toller Beitrag für deinen Blog 🙂 Mich interessiert das auf jeden Fall! Und deine anderen Leser sicherlich auch.

      Dir wünsche ich auch ein schönes Weihnachten.
      Liebe Grüße
      Linda

    2. Hallo Nuria,

      ich meditiere mit meiner Mala, einer Gebetskette. Das hilft mir beim Fokussieren und es gibt auch im Prinzip die Zeit vor. Wenn ich ein Mantra oder eine Affirmation habe, braucht es eben seine Zeit, um eine ganze Runde zu vollenden. Vielleicht wäre das auch mal für Dich einen Versuch wert.

      Liebe Grüße,
      Ivana

  2. Ich tobe mich designmäßig momentan an einem Blog aus, der noch nicht gelauncht ist. Da ist es dann nicht so schlimm, wenn ich mal etwas zerschieße, weil ich nur ein paar Test-Beiträge habe, um zu schauen, wie es aussieht, wenn ich etwas verändere. Und falls du neugierig bist: Es wird ein englischsprachiger Blog, aber es kann noch Ewigkeiten dauern, bis er launchbereit ist.

  3. Ich habe bei mir nicht nur das Design, sondern auch die URL geändert, weil ich mich nicht wirklich damit wohlgefühlt habe und ich bin froh, dass doch viele meiner Leser mit umgezogen sind. Ich kann also gut verstehen, dass Du auch erst einmal herumprobierst 🙂
    Für Smartphones habe ich auch eine Weile gebraucht, will es aber absolut nicht mehr missen. Ich bin sicher, Dir wird es ähnlich ergehen. Die Generation “Tasten plus Kamera” habe ich auch übersprungen, da habe ich den Mehrwert nicht gesehen.
    Mein Jahresrückblick kommt auch demnächst und was das neue Jahr bringen wird, ich bin gespannt 🙂 Aufregend wird es sicher und ich freue mich darauf.

    Liebe Grüße,
    Ivana

    1. Hallo Ivana 🙂
      mit meinem Nokia schreib ich einfach schneller SMS als mit dem anderen Smartphone, das ich schon mal hatte. Darum ist es wieder verkauft worden 🙂
      Wahrscheinlich muss ich den Kompromiss einfach eingehen, wenn ich Fotos, Video und Internet haben will. Die Smartphones mit Qwerzt-Tastatur finde ich meistens nicht so schick 😉

      Deinen Rückblick lasse ich mir nicht entgehen 🙂

      Schönen Sonntag wünsche ich dir,
      Linda

  4. Moin Linda,
    sehr guter Artikel. Ist vielleicht gar nicht so verkehrt ein Jahresrückblick, ein Resümee für das vergangene zu machen. Hatte ich auch schon überlegt.
    Was ich für mich nicht so tolle finde, eigentlich überhaupt nicht mag, sind diese sogenannten guten Vorsätze. Ich kann die meistens nicht einhalten und meistens will ich es auch im nachhinein auch gar nicht mehr.
    Vielen Dank für deinen Artikel, hat mir einige “Gedankenanstösse” gegeben …
    … schaun wir mal :))
    Wünsche dir alles gute für die Weihnachtstage und ich werde dich sicherlich nicht “aus den Augen verlieren”, sehr interessanter Block. Gefällt mir.
    LG
    Ede

    1. Hallo Ede,
      danke für deinen Kommentar 🙂

      Viele Vorsätze scheitern sicherlich daran, dass sich die Menschen etwas vornehmen, was sie nicht wirklich erreichen wollen 😉 Warum müssen sie sonst bis zum 1.1. warten, bis sie mit dem Rauchen aufhören oder eine Diät anfangen?
      Wobei es natürlich besser ist, es zu versuchen, als überhaupt nichts zu unternehmen.
      Ein Jahresplan ist geschickter finde ich. Sich jeden Monat ein neues Ziel zu setzen, motiviert stärker. Du behältst dabei das große Ziel im Auge und kannst konkret darauf hinarbeiten.

      Ich wünsche dir viel Erfolg 2015 und ebenfalls schöne Weihnachten,
      Linda

  5. Hey Linda,
    ich hab nun fast deinen ganzen Blog verschlungen, bei Facebook gefällt mir geklickt und quasi nicht gearbeitet ;). Ein wirklich toller Blog. Ich werde auf jeden Fall öfter vorbei schauen. Auch habe ich irgendwie das Gefühl, dass wir viel gemeinsam haben. Z.B. sind wir ungefähr zeitgleich mit unserem Blog gestartet und haben aktuell wohl ähnliche Klickzahlen, Ziele, Interesse.
    Auch ich führe ein Haushaltsbuch und habe ähnliche Zukunftsträume, wie du. Und ich könnte auch täglich mein Blogdesign ändern, hihi.
    Du bist mir aber auch in einigem Vorraus, nicht nur an Lebenszeit und -weisheit, sondern hast wohl auch mehr Zeit für deinen Blog und daher sicherlich bald auch mehr Leser.
    Vielleicht bleibt man ja trotzdem ein wenig in Kontakt. Und wer weiss, vielleicht wird ja mal ein Gastbeitrag daraus oder so. Ich bin jeden falls auf das Thema deiner BLogparade gespannt. Vielleicht mache ich ja mit.
    Viel Erfolg für 2015.
    Liebe Grüße
    Judith

    1. Hallo Judith,
      freut mich total, dass dir mein Blog so sehr gefällt! Danke schön für deinen netten Kommentar 🙂
      Mit meinem jetzigen Theme bin ich allerdings sehr zufrieden. Zuki hatte ich aber auch mal – allerdings nicht lange. Ich fand es bei anderen toll, aber bei mir dann irgendwie doch nicht.
      Dein Blog ist hübsch 🙂 Muss ich mal ein bisschen stöbern.

      Stimmt, meine Blogparade. Darüber könnte ich mir mal Gedanken machen und sie dann starten. Ich werde mal ein bisschen grübeln.

      Lieben Gruß
      Linda

Schreibe einen Kommentar zu Nuria Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.