Geld und Selbstwert – 5 Übungen für mehr Fülle

Dies ist mein Beitrag für die Blogparade zum Thema Selbstwertgefühl von Tim Hamer auf dubistgenug.de

Vor kurzem war ich zu einem Interview für einen Online-Kongress eingeladen.

Als ich den Veranstalter zum Interview per Skype getroffen und ihm zum ersten Mal in die Augen gesehen habe, schoss mir durch den Kopf: “Wow, krass – wie ich mich verändert habe!”

Ich habe schon einige Mal an Online-Kongressen als Expertin zum Thema Geld, Finanzen, Mindset teilgenommen und bin interviewt worden. Aber an diesem Tag wurde mir bewusst, wie sehr ich mich in den letzten vier Jahren geändert habe.

Geld und Selbstwert gehören für mich zusammen, das habe ich dort wieder gemerkt.

Sei dir bewusst, was du kannst

Denn als bei diesem Video die Kamera anging, war ich nicht mehr die schüchterne Linda von früher, die nicht genau wusste, was auf sie zukommt. Ich fühlte mich nicht unwohl der Kamera und dachte, dass mein Gegenüber etwas von mir erwartet, was ich nicht einhalten kann. Früher hatte ich mir einen Kopf darüber gemacht, wie ich dann dastehe.

  • Wenn ich (noch) nichts übers Investieren weiß, obwohl ich über einen guten Umgang mit Geld schreibe.
  • Wenn ich noch nicht 10.000 Euro jeden Monat verdiene, obwohl ich dich dabei unterstütze, mehr Geld zu verdienen.
  • oder weil ich (noch) nicht in der Businessclass um die Welt jette.

Nein, dieses Mal war es anders.

Dieses Mal war ich präsent, habe mich gefühlt und gemerkt, was ich schon alles in den letzten vier Jahre geschafft habe.

  1. Ich habe noch in der Privatinsolvenz angefangen, meine Einstellung zum Geld zu ändern.
  2. Früher hochverschuldet, habe ich heute Rücklagen und leiste mir meinen Luxus.
  3. Ich besuche hochpreisige Seminare und genieße es, mich weiterzuentwickeln.
  4. Von 2016 bis 2018 habe ich mein Einkommen verdreifacht – die Tendenz ist steigend.
  5. Die ständige Angst von damals ist verschwunden. Heute bin ich immer öfter in der Fülle.

Das alles ist kein Hexenwerk und du kannst das auch

Wenn du heute Angst hast, dass dein Geld nicht ausreicht, obowohl du eigentlich genug verdienst, kann ich dir versprechen: So ging es mir auch. Es ist eigentlich genug Geld reingekommen, aber trotzdem hatte ich jeden Tag die Angst vor unerwarteten Rechnungen, dem Finanzamt und dass meine Kunden ausbleiben.

Hinzu kam, dass ich mich nicht getraut habe, meine Preise zu erhöhen – aber das kennst du ja sicherlich auch, oder?

Und schon kommen Geld und Selbstwert ins Spiel.

Ich arbeite immer noch mit Freude als Freelancer, aber nicht mehr für einen Billiglohn. Weil ich heute in mich investiere, mich coachen lasse und mich weiterentwickle, ist es heute für mich eine Selbstverständlichkeit, in regelmäßigen Abständen ein höheres Gehalt auszuhandeln.

Selbstwert: Traust du dich, deine Preise zu erhöhen?

Wenn deine Antwort “Nein” ist, habe ich jetzt fünf Übungen “Geld und Selbstwert” für dich. Du kannst sie leicht jeden Tag durchführen.

Machst du sie so oft wie möglich, merkst du schon bald einen Unterschied in dir. Du wirst immer sicherer und kommst immer leichter in die Fülle.

Ich sage nicht, dass es von heute auf morgen passiert – aber es wird passieren.

Geld und Selbstwert – 5 leichte Übungen für deinen Alltag

1. „Ich bin dankbar …“

Schreib dir jeden Morgen fünf Punkte auf, für die du dankbar bist: Personen in deinem Leben, zwitschernde Vögel oder ein schöner Sonnenaufgang. Es gibt vieles, wofür wir dankbar sein können.

Vor allem die Dankbarkeit bringt dich schnell in die Fülle.

2. „Ich bin stolz auf mich, weil …“

Hier notierst du fünf Handlungen oder Fähigkeiten von dir, auf die du stolz bist. Du hast Sport gemacht? Sei stolz auf dich! Du hast einen leckeren Kuchen gebacken? Ein weiterer Grund, stolz auf dich zu sein.

3. Ich habe Angst, aber ich überwinde mich

Dein Selbstwertgefühl steigt spürbar an, wenn du dir bei dieser Übung eine Aktivität aussuchst, die eine Herausforderung für dich darstellt.

Indem du dich ihnen stellst, überwindest du deine Angst und kannst daran wachsen. Diese Aufgaben können groß oder klein sein – das ist egal. Du bestimmst das Tempo!

Einen lang gehegten Traum habe ich Anfang Juli 2018 endlich erfüllt! Seit 25 Jahre spreche ich darüber und nun war die Zeit reif: Ein Tandemsprung.

Klick hier und schau dir das Video an:

 

4. Deine Körperhaltung

Stell dich einmal in deiner normalen Körperhaltung hin. Überleg dir dann, wie du stehen würdest, wenn du ein so hohes Selbstwertgefühl hättest, wie du es dir schon immer gewünscht hast. Nimm diese Körperhaltung ein. Geh einige Schritte als dein neues Ich.

Erinnere dich so oft wie möglich im Verlauf des Tages an diese Übung und passe deine Körperhaltung an.

5. Sei gut zu dir

Leider vergessen die meisten Menschen, sich selbst gut zu behandeln. Du gehörst ab heute zu denjenigen, die es besser machen. Was kannst du dir heute Gutes tun?

Eine halbe Stunde länger schlafen am Morgen, ein Spaziergang in der Mittagspause, eine Kugel Eis zwischendurch, ein neues Buch oder eine extra Runde meditieren? Es muss nichts Großes oder Teures sein – die Hauptsache ist, dass es um dich geht und du dich daran erfreust.

 

Welche dieser Aufgaben gefällt dir besonders?

Vielleicht hast du schon ähnliche Erfahrungen in Bezug auf Geld und Selbstwert gemacht. Dann schreib mir in die Kommentare – ich freue mich, von dir zu lesen.