Selbstständiges Arbeiten

Nach längerer Zeit habe ich vor ein paar Tagen eine Blogparade entdeckt, die ich echt interessant finde. Maik von Lifestyleentrepreneur.de ruft digitale Solopreneure (also Menschen, die alleine und online arbeiten) auf, einen Überblick zu ihren wichtigsten Tools zu geben.

Ich schließe mich dem an und zeige dir in diesem Beitrag, womit ich arbeite. Bist du ebenfalls online unterwegs, kannst du dadurch bei mir oder den anderen Teilnehmern mit etwas Glück kleine Schmuckstücke entdecken und bei dir einsetzen.

Selbstständiges Arbeiten ohne viel Schnick-Schnack

Ich muss sagen, ich bin eher minimalistisch unterwegs. Mir scheint es oft, als würden andere Blogger und Online-Schaffende deutlich mehr Tools für ihr selbstständiges Arbeiten einsetzen. Vielleicht täuscht der Eindruck aber auch.

Um dir einen Überblick zu geben, beantworte ich die Fragen, die Maik in seinem Blog an die Teilnehmer dieser Blogparade als Anregung stellt:

Welche Komponenten nutzt du, um deinen Blog zu betreiben?

Hosteurope.de als Hoster

Vor ein paar Jahren habe ich meine erste Homepage gebastelt und hatte mir als Hoster Hosteurope.de ausgesucht. Da es schon eine Weile her ist, weiß ich nicht mehr, was den Ausschlag gegeben hat.

Weil es nicht zu dramatischen Zwischenfällen zwischen mir und Hosteurope gekommen ist, bin ich immer noch dort. Ich bin bequem und solange alles läuft, bleibe ich dort.

Ein wichtiger Grund ist für mich der Support!

Die Jungs dort sind echt nett. Ich habe schon einige Webseiten an den Start gebracht und viele von ihnen mittlerweile wieder begraben. Vor allem beim Hochladen von WordPress und dem ganzen Installationskram hatte ich immer Schwierigkeiten.

Da ich mittlerweile ein guter Kunde bei dem Hoster bin, nehme ich mir das Recht, für mein Geld Hilfe in Anspruch zu nehmen. Bevor ich also verzweifel und die Tränen fließen, rufe ich den Support an, schildere mein Problem und die Jungs führen mich nett durchs Programm. So lobe ich mir das!

WordPress als Plattform

Irgendwann bin ich zu WordPress gekommen und geblieben.

Ich finde toll, wie individuelle Homepages und Blogs damit entstehen können, selbst wenn man sich für ein kostenloses Standard-Theme entscheidet.

Außerdem ist dieses System leicht zu bedienen, sobald du dich etwas eingearbeitet und verstanden hast, wie WordPress funktioniert.

Die Auswahl der Themes ist schier unglaublich!

(Damit du schon jetzt Bescheid weißt: Ich wechsel demnächst noch einmal mein Design, weil ich eines möchte, das professioneller aussieht und mehr in Mädchenfarben daherkommt.)

Meine Plugins für den Blog

Da es in der Blogparade darum geht, nur die wichtigsten Tools aufzulisten, verzichte ich darauf, alle Plugins zu nennen.

Zwei will ich dir aber vorstellen, weil ich sie für meinen Blog echt cool finde:

  1. Click to tweet
  2. Sumome

Click to tweet ist ein Tool, mit dem sich Sätze in Zitate verwandeln und vom Leser direkt über den Beitrag bei Twitter verbreiten lassen.

Ich hab es noch nicht lange und nicht oft benutzt, finde aber, dass solch ein Tweet echt schick aussieht und einen langen Beitrag optisch aufwertet. Der eigentliche Sinn dahinter ist allerdings, dass du als Leser dort draufklickst und durch das Tweeten meinem Blog zu mehr Sichtbarkeit verhilfst.

 

Sumome liebe ich mittlerweile. Es ist ein kostenloses Tool, mit dem du auf deinem Blog den Leser zu mehr Interaktion anregst.

Die rosa Leiste ganz oben, in der du deine Email-Adresse eingeben kannst sowie das Newsletter-Pop-up am Ende eines Beitrags sind von Sumome.

Neu hinzugenommen habe ich die kleine Kontakt-Funktion in rosa links am Rand. Über „Schreib mir“ kannst du mir schnell und unkompliziert eine Frage stellen oder mir Vorschläge machen. Für längere Briefe eignet sich das Kontaktformular besser, aber für Zwischendurch finde ich „Schreib mir“ ideal.

Welche Komponenten nutzt du, um einen Inhalt für deinen Blog zu schreiben?

Es gibt sicherlich einige schönes Programme, um selbstständiges Arbeiten zu fördern, Texte zu schreiben und zu strukturieren, aber ich schreibe direkt in WordPress.

Manchmal denke ich, dass ich eigentlich die Texte vorsichtshalber noch an anderer Stelle speichern sollte, aber dann vergesse ich es wieder. Da Hosteurope aber täglich ein Backup von meinem Blog macht, sollte ich eigentlich sowieso auf der sicheren Seite sein.

Welche Komponenten nutzt du, um deine Produkte zu bewerben?

Im Moment habe ich noch keine Produkte, die ich tatsächlich bewerben könnte. Mein Blog ist sozusagen mein Produkt.

Damit etwas Schwung in die Sache kommt und mehr Leser ihn finden, benutze ich für die Suche nach Keywords den kostenlosen Google Keyword-Planer.

Im Moment teste ich gerade Market Samurai. Mit diesem Programm findest du nicht nur Keywords, sondern kannst auch überprüfen, ob es relativ leicht machbar ist, mit einem bestimmten Keyword in den vordersten Google-Rängen zu erscheinen.

Ein tolles Programm, das ich mir sicherlich in den nächsten Monaten zulegen werde, aber im Moment ist es mir mit knapp 100 $ zu teuer.

Erst vor kurzem habe ich Wisestamp entdeckt. Damit kannst du dir schicke Signaturen für Emails erstellen, die das Mail-Programm automatisch einfügt. Meine Signatur sieht so aus:

Selbstständiges Arbeiten Signatur

 

Schön oder? Die Werbezeile unter der Signatur lässt sich mit 5 $ monatlich wegzaubern. Dann hast du zudem noch weitere Möglichkeiten bei der Gestaltung. Werde ich daher demnächst freischalten lassen.

Mein wichtigstes Tool habe ich mir bis zum Schluss aufgehoben: Mein Whiteboard!

Selbstständiges Arbeiten am Whiteboard

Selbstständiges Arbeiten ohne das Whiteboard finde ich mittlerweile echt anstrengend.

Auf der linken Hälfte notiere ich mir Ideen, die ich irgendwann einmal umsetzen will, rechts stehen die Ziele für verschiedene Projekte des jeweiligen Monats. Ist ein Projekt erledigt, streiche ich es durch. Am Ende des Monats wische ich die Tafel einfach sauber und erstelle mir einen neuen Plan.

Weil es direkt neben meinem Schreibtisch hängt, habe ich alles Wichtige immer im Blick. Wie du siehst, muss ich den Februar-Plan noch erstellen.

Damit ist meine Vorstellungsrunde beendet.

 

Hast du etwas entdeckt, was du für dein selbstständiges Arbeiten oder deinen Blog verwenden kannst?

Hinterlasse einen Kommentar!

 

 

Pin It on Pinterest

Shares
Share This