Folge mir

Reich werden: Tipps, was du dringend aus deinem Kopf streichen solltest

Ich bin reich. Ich lebe im Überfluss. Das Leben ist toll. Ich erreiche alles, was ich mir vornehme. Ich bin ein Geldmagnet.

Während ich diesen Beitrag schreibe, höre ich im Hintergrund eine mp3 mit sanfter Dudelmusik und Affirmationen. Stundenlang spricht ein Mann eine Affirmation nach der anderen und versucht, mich davon zu überzeugen, dass ich auch reich bin und im Überfluss lebe.

Die meiste Zeit höre ich ihm gar nicht zu.

Reich werden: Tipps, um Geldblockaden zu lösen

Stattdessen ist der Ton so leise gedreht, dass ich arbeiten und schreiben kann. Mein Unterbewusstsein hört trotzdem, was er mir sagt.

Die Idee dahinter: Um negative Gedanken und Blockaden aus meinem Kopf zu verbannen, umgebe ich mich lieber mit positiven Gedanken und nehme sie auf. Weil das mehrere Stunden am Tag passiert, sickert es langsam aber sicher in mein Unterbewusstsein.

Warum ist das so wichtig?

Das, was du denkst, löst bei dir Gefühle aus. Aus deinen Gefühlen entwickeln sich Handlungen. Denkst du negativ, bist du unmotiviert, traust dich nicht und verdienst wenig. Bist du aber positiv, sieht die Welt gleich ganz anders aus und dir fällt alles leichter – auch Geld kommt plötzlich leichter zu dir.

Reich zu werden und mir Tipps im Internet zu suchen, hilft mir daher nur, wenn ich mich darauf konzentriere, meine Einstellung und damit meine Energie zu ändern.

Verlass`die negative Gedankenspirale!

Denn letztendlich musst du raus aus der negativen Gedankenspirale, die dich runterzieht und Geld von dir fernhält.

Ok, es gibt Tage, da finde ich es auch schwer, an meiner Einstellung zu arbeiten. Aber das nützt nichts. Wenn ich viel Geld verdienen und reich werden will, muss ich da durch.

Und unter uns: Wir reden hier nicht von harter Arbeit, sondern davon, die Gedanken zu ändern.

4 allseits verbreitete Geldblockaden

Es gibt vier Blockaden, da dir sicherlich bekannt vorkommen. Reiche Menschen denken anders.

Ich kann mir das nicht leisten

Meine persönliche Lieblings-Blockade. Lange habe ich sie sofort rausgehauen, wenn ich ein tolles Buch, eine teure Jeans oder ein Seminar entdeckt habe.

Vielleicht hast du sogar eine Idee für ein Online-Business oder willst anfangen zu bloggen, aber glaubst, es dir nicht leisten zu können.

Das Problem ist, dass bei dir sofort die Schotten dicht sind, wenn du das denkst. Du gibst dir keine Möglichkeit, einen Weg zu finden, das notwendige Geld aufzutreiben.

Wie ist dein Gefühl dabei? Es zieht dich runter.

Das Resultat: Depri-Stimmung und kein Geld. Du bleibst im alten Trott und nichts ändert sich.

Ich bin es nicht wert, reich zu sein

Dieser Glaubenssatz taucht immer wieder zwischendurch bei mir auf. Dann wird er so lange beackert, bis er sich erst einmal wieder aus dem Staub macht und Ruhe gibt.

Denn solange du glaubst, dass du es nicht wert bist, reich zu sein, wirst du es nicht. Vielleicht verdienst du sogar viel Geld, gleichzeitig gibst du es aber mit vollen Händen aus und wunderst dich, dass du es nicht schaffst, zu sparen.

Ich könnte alles wieder verlieren

Vor einigen Tagen erst ist mir aufgefallen, dass dieser Glaubenssatz tatsächlich bei mir eine Rolle spielt. Das war mir vor nicht bewusst.

Wie sieht es damit bei dir aus?

Gleich nachdem ich das bemerkt habe, habe ich wie bekloppt EFT gemacht: Ihn also weggeklopft.

Gerade hält er sich also dezent zurück.

Die Angst, alles wieder zu verlieren, sorgt nämlich nicht dazu, dass du besonders viel Geld verdienst, sondern dass du ständig in Angst und Mangel lebst. Das macht absolut keinen Spaß.

Mein Job ist Scheiße!

Um reich zu werden, sind solche Tipps eigentlich eine Selbstverständlichkeit, trotzdem übersehen wir sie oft:

Wenn dir dein Job keinen Spaß macht, engagierst du dich kaum, bist unmotiviert und machst nur das Nötigste. Solange du noch angestellt bist, stört dich das vielleicht nicht, weil du trotzdem dein gewohntes Gehalt bekommst.

Anders sieht es aus, wenn du anfängst, dir deine Selbstständigkeit aufzubauen und du merkst, dass doch nicht alles Tutti ist.

Dann bleibt dir nur eine Möglichkeit: Mach etwas anderes! Such dir etwas, worauf du voll Bock hast und stürz dich ins Vergnügen.

Niemand sagt, dass du damit von heute auf morgen reich wirst, aber die Wahrscheinlichkeit ist größer, dass es irgendwann passiert.

8 Responses
  1. Das ist mal wieder sehr lustig.

    Denn gerade gestern hatte ich ebenfalls eine solche Situation, wie du sie beschreibst.

    Gestern suchte ich eine Summe Geld, die ich bewusst zurückgelegt hatte.

    Und ich fand sie nicht. Ich wurde immer panischer. Ich bekam Angst, dass das Geld weg wäre.
    Obwohl das gar nicht sein konnte. Aber die Gedanken rasten. Ich fühlte mich schon sehr eigenartig.
    Zweifelte an meinem Verstand.

    Bis ich mich stoppte. Und mir klar machte, was ich da tat.

    Und siehe da, ich konnte wieder klar denken und mir fiel wieder ein, wo diese Summe lag.

    Und heute kommt dieser Artikel und mir wird bewusst, woran ich noch arbeiten darf.

    Nachdem ich das getan habe, geht es mir wieder so richtig blendend.

    Danke für die Erinnerung.

    1. Linda

      Hallo Silke,
      danke für deinen Kommentar 🙂

      Super Beispiel!
      Und ne tolle Gelegenheit, um sich seiner Glaubenssätze bewusst zu werden.
      Wie arbeitest du daran? 🙂

      Liebe Grüße
      Linda

  2. Liebe Linda,
    danke für diesen Artikel, denn er hat mir gezeigt, dass ich genau den gleichen Glaubenssatz habe – ich könnte alles wieder verlieren. Es ist wirklich verrückt. Jedes Mal, wenn ich einen größeren Geldeingang auf dem Konto habe, würde ich den am liebsten dort bunkern. Nicht ausgeben, denn es könnte ja nichts nachkommen.

    Dann sind da natürlich Rechnungen usw. zu zahlen, und somit bestätige ich mir selbst den Glaubenssatz – denn recht schnell „verliere“ ich alles wieder. Dass ich dafür natürlich eine Gegenleistung bekommen habe, sehe ich in dem Moment nicht. Von daher – dieser Glaubenssatz ist echt tricky – mal sehen, wie ich den umgewandelt bekomme 😉

  3. Claus F. Dieterle

    Das Thema positive Gedanken ist bereits aus der Bibel bekannt:
    „Mehr als auf alles andere achte auf deine Gedanken, denn sie entscheiden über dein Leben“, Sprichwörter 4,23.
    Quäl dich nicht selbst mit nutzlosem Grübeln!…sprich dir Mut zu…“, Jesus Sirach 30,21-23.
    „Der Schwache spreche: Ich bin stark!“, Joel 4,10.
    „Denn Gott hat uns nicht einen Geist der Ängstlichkeit gegeben, sondern den Geist der Kraft, der Liebe und Besonnenheit.“, 2.Timotheus 1,7

  4. Marina

    Liebe Linda, danke für deinen Bericht über deine Gedanken. Ich freue mich mit dir, wenn du deine Privatinsolvenz „geschafft“ hast. Feier den Tag!

    Für mich funktionieren inzwischen Askfirmationen besser als Affirmationen. Den Grund weiss ich auch nicht so genau, aber es ist für mich einfacher u. glaubhafter, Fragen zu stellen und schon beginnst in meinem Kopf zu „rattern“. zum Beispiel: „Warum ist es einfach für mich, ein Vermögen aufzubauen?“ „Warum ist es einfach für mich, haufenweise Geld mit dem zu verdienen, was mir Spaß macht?“ „Warum bin ich es wert, alles zu bekkommen, was ich mir wünsche?“

    Es heißt ja immer, es gäbe keine Zufälle – ich kam auf dieses Thema, als ich meine monatliche Buchbestellung (44.- € Gutschein von meinem Arbeitgeber) in den Warenkorb legte und mir noch ein kleiner Betrag zur Verfügung stand….
    (Askfirmationen – Wie Sie mit den richtigen Fragen wirkungsvolle Glaubenssätze entwickeln (Koha-Kompakt)13. Juni 2016)

    Ein ganz alter Glaubenssatz (v. Stephan Kaiser), Finanz-Coach u. Autor) von mir ist, „Wer sich um sein Geld kümmert, hat auch welches!“.
    Gestern hab ich mich gefreut und auch etwas gewundert, wieviel Kursgewinne ich 2015 / 2016 realisiert habe. Für manch einen mögen das „Peanuts“ sein, aber ich fand´s toll.

  5. Hallo Linda,

    das ist ein super Beitrag 🙂 Wie oft erwische ich mich dabei, indem ich mir sage, dass ich mir dies und das nicht leisten kann.

    Und dann wundert es mich noch, dass ich es mir wirklich nicht leisten kann? 😀
    Glaubenssätze sind das A und O! Egal was du im Leben machst.

    Zum Thema Glaubensätze habe ich einen guten Buchtipp, den du aber sicher schon kennst. „Denke nach und werde reich“ von T. Harv Eker.

    Das Buch ist spitze! Damit löst man seine negativen Glaubenssätze 🙂

    Liebe Grüße,
    Dominik

    1. Linda

      Hallo Dominik 🙂
      Danke für deinen Kommentar!

      T. Harv Eker kenne ich, aber das Buch hab ich (glaub ich) noch nicht gelesen.
      Werde ich mir aber auf meine Liste setzen – danke für den Tipp.

      Liebe Grüße
      Linda
      (coolen Youtube-Kanal hast du)

Leave a Reply