Guide Privatinsolvenz

Letzte Hoffnung Privatinsolvenz?

Ich weiß noch, wie ich vor einigen Jahren damit konfrontiert war, plötzlich wichtige Entscheidungen treffen zu müssen, die mein weiteres Leben bestimmen sollten. Hohe Schulden führten dazu, dass die Privatinsolvenz die beste und einzige Lösung für mich zu sein schien.

Hätte ich die Privatinsolvenz vermeiden können? Na klar! Wenn ich einen Überblick über meine Finanzen gehabt hätte. Hast du den?

(Mein Online-Kurs Happy Money hilft dir. Klick hier für Infos!)

Damit du in einer ähnlichen Situation schnell Antworten auf deine wichtigsten Fragen bekommst, habe ich dir diesen Wegweiser geschrieben. 

Wo geht`s zur Schuldnerberatung?

Wenn du absehen kannst, dass du deine Schulden mittel- und langfristig nicht bezahlen kannst, lohnt sich ein Gang zur Schuldnerberatung. Es gibt kostenlose Angebote und solche, für die du bezahlen musst.

Ich habe damals eine kostenlose Beratung in Anspruch genommen, weil ich kein Geld mehr hatte. Heute würde ich aber wahrscheinlich eine kostenpflichtige Beratung in Anspruch nehmen.

Ich kannte bisher nur die Möglichkeit, dafür einen Rechtsanwalt aufzusuchen. Neben den Anwälten gibt es aber noch andere staatlich anerkannte Stellen für Schuldner- und Insolvenzverfahren. Sie erhalten ihre Zulassung beispielsweise von der entsprechenden Landesregierung.

Ich glaube, dass die Beratung dort umfassender stattfindet. Oder zumindest auf meine Fragen anders eingegangen wird.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Welche Voraussetzungen muss ich eigentlich erfüllen, um die Verbraucherinsolvenz anmelden zu dürfen?

ab Minute 0:47

Deine Privatinsolvenz anmelden – so geht`s

Hast du hohe Schulden, denkst du vielleicht darüber nach, in die Privatinsolvenz zu gehen. Aber das sagt sich so leicht! Wenn du dich bisher noch nicht damit beschäftigt hast, stehst du vielleicht da wie der Ochs vorm Berg.

Eine Rechtsanwaltskanzlei erklärt, wie es funktionieren kann:

Die Privatinsolvenz und ihre Dauer

Durch die Änderungen im Juli 2014 ist es jetzt nicht mehr notwendig, 6 Jahre den Schlammassel durchstehen zu müssen. Unter bestimmten Voraussetzungen kannst du die Dauer auf drei Jahre verkürzen.

  • Wenn du es schaffst, 35 Prozent der Schulden und die Verfahrenskosten in drei Jahren zu zahlen, bist du danach raus.
  • Von sechs auf fünf Jahre verkürzt sich der Ablauf, wenn du nach diesem Zeitraum die Verfahrenskosten bezahlst.

Quelle: Finanztip.de

Der Ablauf der Privatinsolvenz

Privatinsolvenz na gut – und dann? Die meisten Menschen wissen gar nicht, was sich hinter diesem Begriff verbirgt, was auf die Betroffenen zukommt und wie die nächsten Jahre in ihrem Leben aussieht.

Was nützt mir ein Pfändungsschutzkonto?

Wenn du in der Privatinsolvenz bist, solltest du dir ein Pfändungsschutzkonto, das sogenannte P-Konto, anlegen. Dadurch ist dein Konto bis zu einem gewissen Rahmen vor Pfändungen geschützt.

In diesem Artikel der Verbraucherzentrale erfährst du, warum du eins brauchst.

Banken und Sparkassen sind dazu verpflichtet, dir ein P-Konto zu eröffnen – in der Praxis sieht das aber leider anders aus. Mir wurde damals bei der Volksbank anhand von klaren Worten und Blicken deutlich gemacht, dass ich als Kunde nicht mehr gewünscht war. Also bin ich (stinksauer und verletzt) zur Sparkasse gegangen und konnte dort problemlos mein neues Konto eröffnen. Inklusive freundlicher Beratung. Ich hoffe, du machst solche negativen Erfahrungen nicht.

Es gibt einige seriöse Seiten, die dir einen guten Überblick über die verschiedenen Fragen zum Pfändungsschutzkonto geben:

Wo liegt die Pfändungsgrenze bei mir?

Zwar darf der Gerichtsvollzieher viel pfänden, aber nicht alles. Dir bleibt noch genug zum Leben.

Was ist die Wohlverhaltensphase?

Wohlverhaltensphase oder Wohlverhaltensperiode sind zwei Wörter, die schön klingen, finden ich. Wohlverhalten ist doch etwas, was wir gerne leben wollen, oder?

Mit einem tollen Leben hat es aber leider nix zu tun. Stattdessen verstecken sich hinter diesen hübschen Wörtern wichtige Regeln für die kommenden Jahre.

Die vier wichtigsten Fragen über die Wohlverhaltensphase: Lies, welche wichtigen Regeln du beachten musst.

Im Juli 2014 gab es einige Änderung in der Privatinsolvenz. Sie betreffen auch die Wohlverhaltensperiode. Hier erfährst du wichtige Punkte dazu.

Was bedeutet die Restschuldbefreiung?

Die Restschuldbefreiung ist das, worauf du in der Privatinsolvenz hinarbeitest: Nach der Wohlverhaltensperiode erlassen dir deine Gläubiger die Schulden.

Wie hoch sind die Kosten der Privatinsolvenz?

Bei der Privatinsolvenz geht es nicht nur darum, dir deine Schulden zu erlassen. Umsonst ist das für dich nämlich nicht, sondern es kommen Kosten auf dich zu. Wie hoch die sind, erfährst du in diesen Beiträgen:

Was passiert, wenn dein Ehepartner die Privatinsolvenz anmeldet?

Wie sieht`s eigentlich aus, wenn der Ehepartner insolvent ist?

Die Privatinsolvenz und ihre Bekanntmachung: Wer erfährt davon?

Wenn deine Privatinsolvenz läuft, wird das in einem öffentlichen Verzeichnis eingetragen. Jeder, der will, kann theoretisch darüber deinen Namen finden. Aber seien wir mal realistisch: Warum sollte irgendjemand dich dort suchen, wenn er nicht sowieso schon Bescheid weiß?

Die Privatinsolvenz in England – geht das?

Als EU-Bürger ist es für dich sogar möglich, in England die Privatinsolvenz anzumelden. Dort ist sie wesentlich kürzer: Nach nur zwölf Monaten ist die Restschuldbefreiung möglich. Klingt geil oder?

Wenn ich mir mehr Zeit gelassen hätte, mich damals auf die Insolvenz vorzubereiten, hätte ich mich mit diesem Kapitel mehr beschäftigt. Aber vielleicht gäbe es dann diesen Blog nicht und du würdest diesen Beitrag nicht lesen.

Ich hoffe, ich habe mit diesem Beitrag die wichtigsten Fragen beantwortet, die dir zur Privatinsolvenz auf der Zunge liegen.

Wenn ich etwas vergessen habe, was du wissen möchtest, schreib mir deine Frage in die Kommentare. Möchtest du lieber anonym bleiben, schick mir ne Mail an mail@mymoneymind.de.

 

**Nachtrag:10.08: Die Schuldnerberatung hat keine Anerkennung nach $ 305 InsO, danke für den Hinweis eines aufmerksamen Lesers!


Linda
Linda

Ich war in der Privatinsolvenz, selbstständig und hatte ständig Angst, dass mein Einkommen nicht ausreicht – auch wenn ich eigentlich immer genug verdient habe. So sah mein Leben vorher aus. Heute weiß ich, dass der Umgang mit Geld sich gut anfühlt, wenn du dein Geldbewusstsein änderst: Genieß dein Leben und spür die Fülle!

    5 replies to "Privatinsolvenz – der ultimative Wegweiser für deine Fragen!"

Leave a Reply

Your email address will not be published.