Folge mir

Mehr Geld verdienen – lerne von den Reichen und Erfolgreichen!

Vielleicht kennst du den Spruch, dass du der Durchschnitt der fünf Menschen bist, mit denen du dich am meisten umgibst.

Das ist in jedem Bereich deines Lebens so und daher auch beim Geld. Wenn du also dein Geldbewusstsein verbessern und mehr Geld verdienen willst, solltest du dein Umfeld einmal genauer unter die Lupe nehmen .

Dein Umfeld beeinflusst dich mehr als du denkst

Denn du wirst nur mit einem starken Charakter und Willen in der Lage sein, an der Geldschraube zu drehen, wenn dir ständig alle Welt dazwischenquatscht, wie schlecht es ist, Geld zu haben oder sogar reich zu sein!

Oder stell dir vor, dass du anstatt 3.000 Euro monatlich nun plötzlich 10.000 Euro verdienst.

Ja, stell dir das bitte einmal genau vor.

Hör am besten gleich kurz auf zu lesen, mach die Augen zu und stell dir vor, wie dein Leben mit 10.000 Euro jeden Monat abläuft.

Und sei dabei wirklich realistisch!

  • Wie findet es deine Mann, wenn du plötzlich monatlich mehr verdienst als er?
  • Wie fühlen sich deine Eltern, die als Nachkriegsgeneration gelernt haben, dass man für sein Geld hart arbeiten muss und am besten nichts davon ausgibt, sondern spart?
  • Was sagen deine Freundinnen, wenn ihr euch nachmittags beim Kaffee nicht mehr darüber unterhaltet, wie ungerecht es ist, weil die Kollegin bei den Gehaltserhöhungen vorgezogen wurde? Weil es dir mittlerweile egal ist, du verdienst schließlich jetzt dein eigenes Geld – und das sogar sehr gut.

Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass du nicht bei jedem Jubelschreie auslöst.

Wie ist deine Familie aufgewachsen?

Denn wenn alle ein super Geldbewusstsein hätten und es toll fänden, viel Geld mit Leichtigkeit zu verdienen, würdest du wahrscheinlich nicht diesen Artikel lesen.

Und glaub nicht, dass du damit alleine bist. So geht es mir auch.

Meine Mutter ist nach dem Krieg geboren und auf einem Bauernhof groß geworden. Mein leiblicher Vater hat die Gärtnerei seiner Eltern übernommen, mein Quasi-Stiefvater hat auf der Werft gearbeitet.

Dort zu lernen, dass ich Geld mit Leichtigkeit und Spaß verdienen kann, war nicht möglich. „Ich muss hart für mein Geld arbeiten“ ist ein Glaubenssatz, an dem ich arbeite …

Welche Glaubenssätze prägen Familie und Freunde?

Aber zurück zum Satz mit den fünf Menschen, von denen du der Durchschnitt bist.

Mit wem verbringst du deine Zeit? Welche Personen sind dir wichtig?

Überleg dir, wie sie mit Geld umgehen und welche negativen Glaubenssätze sie beeinflussen könnten.

Ändere dein Umfeld – ändere dich

Wie kommst du nun raus aus der Misere?

Du suchst dir Leute, die schon weiter sind als du und über ein besseres Geldbewusstsein verfügen. Wenn es die nicht in deinem Freundes- oder Bekanntenkreis gibt, suchst du online bei Facebook, Twitter oder anderen sozialen Netzwerken sowie in Foren.

Oder du nimmst dir einen Promi oder (Online-)Unternehmer als Vorbild.

Was nicht heißt, dass du ab sofort deine Familie und deinen Freundeskreis aus deinem Leben verbannen sollst. Aber es ist wichtig, dass du neue Menschen in dein Leben holst, die eine andere Sicht auf die Dinge haben.

Gib ihnen einen größeren Stellenwert in deinem Leben als vorher.

Und dann:

Finde heraus, was Reiche anders machen als du.

Die einfachste Methode, um das herauszufinden, ist zu fragen!

Frag sie, wie sie mit ihrem Geld umgehen, wie sie es anlegen, sparen, wofür sie es ausgeben, wie sie ihren Erfolg sehen.

So bekommst du echte Einsichten von jemandem, der es schon geschafft hat und der weiß, wie du mehr Geld verdienen kannst. Nicht jeder redet gerne über sein Geld, aber du wirst erstaunt sein, dass es immer wieder erfolgreiche Frauen gibt, die sich gerne darüber mit dir unterhalten.

Melde dich jetzt gratis an und du bekommst mein Starterpaket mit Interviews, die ich mit erfolgreichen Unternehmerinnen geführt habe. Sie erzählen dir alles von ihrem Geldbewusstsein – das ist Motivation und Inspiration pur!

Trag dich jetzt hier ein!

4 Responses
  1. Claus F. Dieterle

    Die beste Erfolgslehre die ich kenne, ist die EKS Engpasskonzentrierte Strategie. Ich hatte den Fernlehrgang bereits in den 70er Jahren absolviert.

  2. Sehr interessanter Artikel.
    Mir selbst fällt es langsam auch schon auf, dass es nicht immer leicht ist mit anderen Menschen über eine ausstehende Gehaltserhöhung oder allgemein Geld zu sprechen.
    Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht einen sehr großen passiven Einkommensstrom zu erzeugen um später davon leben zu können.

    Deshalb interessiert es mich auch nicht ob ich eine Gehaltserhöhung bekomme oder nicht. Ich bin nicht darauf angewiesen.

    Bei diesen Gesprächen mit Freunden merke ich auch immer wieder das es bei mir großes Unbehagen auslöst, wenn ich denke, dass es mir sehr viel besser geht als dem Durchschnitt. Meist wechsle ich dann das Thema.

    mfG Chri

  3. Hallo Linda,

    Modelling of Excellence, also wie du schreibst das Lernen von den Besten, ist eine hervorragende Methode, um viele eigenen Fehler zu vermeiden und die Abkürzung zum Erfolg zu nehmen.
    Es ist interessant zu analysieren, mit welchen 5 Menschen man den meisten Kontakt hat. Ebenso kann man mal in die Vergangenheit schauen, mit wem man früher Kontakt hatte und wie viel man da verdient hat – hochinteressant.

Leave a Reply