Wenn ich morgens meinen Laptop anschalte und ins Internet gehe, sehe ich als erstes nach, ob meine Lieblings-Luxus-Blogs wieder einen Beitrag veröffentlicht haben.

Ich lasse mich in diesen Minuten von wunderschöner Designermode, edlen Hotelzimmern, blauem Meereswasser und weißen Stränden verzaubern.Manchmal sitze ich nur da, scrolle die Beiträge herunter und sage mit offenem Mund: „Mein Gott, ist das geil!“

„Will ich auch!“ folgt meistens noch.

Warum lese ich Luxus-Blogs?

Weil ich dadurch mein Reichtumsbewusstsein steigern will. Ich will die wundervollen Sachen und Orte genießen, meine Schwingung erhöhen und mich dadurch darauf einlassen, das bald im realen Leben zu erleben.

Ich im Hotel Adlon, ich am Strand von Mauritius und ich in Seidengewändern.

Pass deine Schwingungen dem Geld an!

Wenn du auch mehr Geld haben willst, ist es wichtig, dass du deine Energie veränderst. Dass du dich besser fühlst und deinen Fokus aufs Positive richtest.

Das geht nicht, wenn du daran denkst, dass das Geld wieder nicht reicht, dass das Konto überzogen ist und wie du das überhaupt alles schaffen sollst.

SO.GEHT.DAS.NICHT.

Ziemlich leicht und unterhaltsam ist es hingegen, wenn du dir morgens Luxus-Blogs reinziehst.

Oder zumindest solche Blogs, die den Lifestyle verkörpern, den du gerne erreichen willst.

Mehr Luxus-Blogs in UK und USA

Heute stelle ich dir daher die Blogger vor, die ich seit einigen Wochen lese.

Noch ne kleine Anmerkung: Bis auf einen sind alle Blogger englischsprachig. Ich habe immer wieder gesucht, aber nur eine Bloggerin gefunden, die ich wirklich gut finde. Sie ist an der zweiten Stelle in meiner Liste, damit du sie leichter findest.

Zuerst aber meine drei Lieblings-Luxus-Blogs:

Silverspoon.London von Angie aus London. Fast jeden Tag veröffentlich sie einen Artikel mit tollen Fotos von Essen, Kleidern und Reisen. Selbst wenn du kein Englisch spricht, solltest du dir diesen Blog nicht entgehen lassen: Die Bilder lohnen sich!

Nun die deutsche Bloggerin, die gleich zwei Seiten hat: Luxusreiseblog.com und Pureglam.tv von Vanessa aus Berlin/Hamburg.

Nummer drei auf meinem Treppchen belegt LaJollaMom. Eine Mutter aus Kalifornien, die mit ihrer Tocher auf Reisen geht und darüber berichtet. Aber nicht nur darüber, sondern auch aus Kalifornien schreibt und fotografiert sie.

Auf den weiteren Plätzen: 10 weitere Blogger

ALadyinLondon.com veröffentlicht Artikel über London und von ihren Reisen.

Binnyskitchen.com schreibt übers Essen und Reisen. Mit großen Fotos!

Luxuriousmagazine.com ist kein Blog, sondern ein Magazin. Leider unpersönlich geschrieben, aber teilweise mit echt tollen Fotos, sodass es hier nicht fehlen darf.

Luxurycolumnist.com ist Suzes Reiseblog mit vielen schönen Fotos und interessanten Beiträgen.

TheEllenextDoor ist der Blog von Ellie. Ein toller Blog, den es schon seit 2012 gibt!

FreshandFearless – ein bloggender Mann! Aftab schreib übers Reisen, Essen und kocht auch mal selbst.

HeroineinHeels entspricht nicht immer meinem Geschmack, aber reist zu sooo schönen Orten …

InsidetheTravelLab ist ein super Reiseblog – Luxusreisen natürlich.

TheTravelista ist noch ein Blog für Luxusreisen. Mag ich.

TheStyleTraveller strapaziert manchmal meine Nerven. Posen und Luxus auf den Bildern finde ich teilweise etwas over the Top, aber das sind nur meine Glaubenssätze, die mir einen Strich durch die Rechnung machen wollen. Ich arbeite hartnäckig dran!

Welcher Luxus-Blog gefällt dir am besten? Wenn du einen Blog in meiner Liste vermisst, schreib`s mir bitte in die Kommentare – ich freue mich!

PINN FÜR SPÄTER:

Luxus blogs

 


Linda
Linda

Ich war in der Privatinsolvenz, selbstständig und hatte ständig Angst, dass mein Einkommen nicht ausreicht – auch wenn ich eigentlich immer genug verdient habe. So sah mein Leben vorher aus. Heute weiß ich, dass der Umgang mit Geld sich gut anfühlt, wenn du dein Geldbewusstsein änderst: Genieß dein Leben und spür die Fülle!

    20 replies to "13 Luxus-Blogs – Wie sie dir helfen, dein Geldbewusstsein zu verbessern"

    • Monika Reich

      Hallo Linda,
      wie witzig. Ich dachte, sowas würde ich mir eher verbieten und prompt ging der Link nicht auf. Ich habe aber Deinen Blogeintrag trotzdem gefunden. Und ich kann Deine Strategie verstehen, um in ein anderes Geldbewusstsein zu kommen.
      Ich selbst habe ein bisschen zurückgezuckt, mir die Blogs anzusehen. Als finanziell freier Mensch hätte ich genug Geld auf der hohen Kante, um mir den Luxus zu leisten. Der Preis wäre, ich müsste wieder mehr arbeiten. Denn dann würde das Geld eben nicht bis zum Ende reichen. Und gerade geniesse ich es, sehr wenig einer Arbeit nachzugehen, die sich bezahlt machen (muss). Trotzdem ein interessanter Ansatz. Vielen Dank dafür und viele Grüße Monika

    • Bernadette Haiden ?

      Liebe Linda,
      So eine coole Idee! Die werde ich auch in mein Leben integrieren! Gleich wenn mein neuer Laptop eingetroffen ist.
      Ich lese Luxuszeitungen und lege sie aufgeschlagen (natürlich auf der Seite wo mir etwas besonderes gut gefällt) in meine Reichtumsecke! D.h ich nütze zusätzlich zu meinen Körpersignalen (inneren Räume) noch meine äußeren Räume um in Fülle auf allen Ebenen zu leben.
      Ich freu mich wieder von dir zu lesen. Du hast eine sehr motivierende Art. Ich freu mich,dass du so toll unterwegs bist!
      Alles Liebe Bernadette
      Möglichkeitensichtbarmacherin ?

      • Linda

        Hallo Bernadette 🙂
        danke für deinen Kommentar!

        Stimmt, Zeitschriften sind auch noch ne Möglichkeit. Welche liest du?

        Liebe Grüße
        Linda

    • Kathleen

      Hallo Linda,
      eine tolle Idee. Die Methode sich Wunsch-Collagen anzulegen ist ja schon lange bekannt aber dies ist jetzt die ganz moderne Anwendung davon. Super ! Ich muss auch ein wenig tief Luft holen bei dem Gedanken das dieser Luxus auch für mich ganz normal sein sollte. Aber eine super Übung, die ich hoffentlich öfters verfolge. Vielen Dank und viele Grüße Kathleen

      • Linda

        Hallo Kathleen,

        danke für deinen Kommentar 🙂
        Ich hab gerade ein Buch von Esther und Jerry Hicks gelesen. Die schreiben dort, dass es schon ausreicht, wenn du dir bei passenden Bildern sagst: „Das will ich auch in meinem Leben“
        Das reicht schon aus, um dein Bewusstsein zu vergrößern und mehr davon anzuziehen 🙂

        Liebe Grüße
        Lina

    • Claus F. Dieterle

      Mein Freund Ari sagte mehrmals zu mir: „Wer reich werden will muss braun sein.“ Ich aber sagte zu Ari Onassis, dass Reichtum bei Gott das Entscheidende ist, vergänglichen Reichtum in unvergänglichen Reichtum zu investieren.
      „Sammelt keine Reichtümer hier auf der Erde! …Sammelt lieber Reichtümer bei Gott.“ Matthäus 6,19.20
      „Aber viele, die die Ersten sind, werden die Letzten und die Letzten werden die Ersten sein!“ Matthäus 19,30

    • Bianca

      Liebe Lina,
      danke für diesen interessanten Blogartikel.
      Mir gefällt eindeutig auch Deine Nr. 1 von Silverspoon.London von Angie Silver. Sehr sympathisch mit grandiosen Fotos.
      Dann kommt mein 2. Favorit – der von Dir an letzter Stelle genannte – TheStyleTraveller. Hier würde ich mich am ehesten wiederfinden. Wenn ich ein paar Jahre jünger wäre, würde ich glatt auch noch solch einen Blog ins Leben rufen wie TheStyleTraveller. Das würde mir riesig gefallen und Spaß machen dabei zu reisen.
      Herzliche Grüße Bianca

      • Linda

        Hallo Bianca,

        Was hält dich davon ab, jetzt einen Reiseblog zu starten? 😉

        Liebe Grüße
        Linda

    • Anne

      Nee, für mich eindeutig nicht erstrebenswert. Reisen ja, aber Luxusreisen und -Hotels, Designerklamotten, Schmuck, Autos und dann ein Selfie davor ist eindeutig nicht meins. So vereinfacht materiell möchte ich nicht leben. Dafür brauch ich kein Geld sondern für gute Projekte, die auch anderen zugute kommen. Sorry.

      • Linda

        Hallo Anne,

        es geht doch gar nicht darum, ob du so leben willst. Oder ich.
        Es geht darum, sich mit dem Gedanken und den Gefühlen anfreunden zu können, mehr (oder viel) Geld zu haben 😀

        Wenn du schon jetzt so viel Geld hast, das du in gute Projekte investieren kannst, ist doch alles super 🙂

        Liebe Grüße
        Linda

    • Michaela

      Mich frustriert es eher, viele Dinge zu sehen, die ich mir nicht leisten kann. Besonders in München fällt mir das immer auf, dass ich mich durch den wahrnehmbaren Luxus schlecht und arm fühle.

      • Linda

        Hallo Michaela,
        danke für deinen Kommentar 🙂

        Du sprichst einen echt wichtigen Punkt an! Du kannst dir nämlich viel mehr leisten, als du ahnst. Wichtig ist, aus den negativen Gedanken herauszukommen, auch wenn es sich im Moment wahrscheinlich für dich schwer anfühlt.
        Dazu habe ich vor einiger Zeit einen Artikel gelesen, den ich dir empfehle: http://mymoneymind.de/negative-gedanken-in-positive-umwandeln/

        Liebe Grüße
        Linda

    • […] es wichtig ist, dass es dir gut geht und du in einer tollen Stimmung bist, wenn du mehr Geld in dein Leben holen […]

    • Christine

      Deine Anregung, die Luxusblogs anzusehen, um sich besser zu fühlen, habe ich umgesetzt. Mein Gefühl war allerdings vollkommen anders als erwartet: Ich saß fassungslos vor dem PC und sah Dinge, die ich überwiegend als nutzlos und hohl empfand. Dafür geben Menschen so viel Geld aus?
      Ja, es sind Designs und Marken, schöne Fotos – aber nur Schein. Was steckt dahinter?
      Nichts.
      Was sollen hochpreisige Schuhe auslösen? Das Gefühl, dass ich sie mir leisten kann? Meistens sind sie nicht einmal schön oder praktisch, sondern nur teuer. Das reizt mich nicht. Wofür brauche ich Schuhe, die ich nur einmal zu einem besonderen Anlass tragen kann? Da lob ich mir mein gaggeliges Paar, das ich mir vor wenigen Wochen gekauft und im Alltag als zuverlässig, fußfreundlich und stets farblich passend kennen gelernt habe.
      Wenn ich meine Welt betrachte, bin ich bereits reich. Denn meine Grundbedürfnisse werden erfüllt. Ich benötige keine Marken, um mich besser zu fühlen. Eine Tasse Kaffee in einem Café nachmittags, wenn ich meine Seele baumeln lasse, ist der echte Luxus – nicht die extrem teuren Schuhe oder Handtasche. Ein nettes Gespräch mit Fremden, ein Lächeln auf einem anderen Gesicht, Zeit für mich zu haben – diesen Lebensgenuss kann sich niemand kaufen.

      • Linda

        Hallo Christine,
        danke für deinen Kommentar 🙂

        Es geht aber dabei nicht darum, dass du dich besser fühlen sollst, da liegt irgendwie ein Missverständnis vor.
        Es geht darum, dein Geldbewusstsein zu verbessern, mehr Reichtum in deinem Leben zuzulassen.
        Wenn du dich schon reich fühlst und genug Geld hast, ist doch alles super! 😀

        Ich versuche mit meinem Blog, Frauen zu helfen, bei denen das noch nicht so ist 😉 Wenn sie solche Bilder sehen und denken „Kann ich mir nicht leisten“ oder „So einen Scheiß brauche ich eh nicht“, lohnt es sich, dem Gefühl nachzugehen und zu schauen, was sich dahinter verbirgt.

        Liebe Grüße
        Linda

    • Binnt

      Sorry for the late comment I only just read this! Thank you so much for including me

    • Franzisca Schulz

      Hi, mein absoluter Lieblingsblog ist http://www.brittneys.de. Da schreibt jemand, der wirklich Ahnung hat von den schönen Dingen im Leben – und zwar ganz natürlich und echt, ein richtiger Blog mit richtig guten Tipps, und nicht so eine Werbemaschine wie zum Bsp. der Blog, den Du zuerst genannt hast pure irgend was, der ist ja sehr billig…. Liebe Grüße aus Wiesbaden, Franzisca

      • Linda

        Danke für den Tipp, Franziska <3
        Den Blog habe ich direkt in Feedly eingefügt - schöne Artikel 🙂

        Liebe Grüße, Linda

    • […] habe letztes Jahr zum Beispiel angefangen, Luxus-Blogs zu lesen und mich inspirieren zu lassen. Kurz darauf war ich zum Afternoon-Tea im Atlantik Hotel Hamburg und […]

    • Alexandra

      Schöne Blogempfehlungen 🙂
      Angie Silverspoon ist ein absolutes MUSS!!!!

Leave a Reply

Your email address will not be published.