Kennst du Amanda Hocking?

Sie war zwar von ihren Vampirromanen überzeugt, hat aber sicherlich nicht geglaubt, durch den Verkauf von Ebooks zur Millionärin zu werden.

Ich weiß nicht, wie deine finanziellen Pläne aussehen, aber es ist auch für dich möglich, dir mit Ebooks ein passives Einkommen zu schaffen. Da sich der Erfolg schlecht vorhersagen lässt, solltest du die Weichen richtig stellen, um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen. Eine lukrative Nische zu finden, gehört dazu. Heute zeig ich dir, wie du bei Amazon vorgehen kannst.

In den Amazon Bestsellerlisten stöbern

Sicherlich hast du Themen, die dich besonders interessieren. Du hast einen Beruf erlernt, hast Hobbys oder durch deinen Partner Kontakt zu bestimmten Bereichen aufgenommen.

Ich halte es für wichtig, dass du dich bei einem Thema wohlfühlst. Schließlich verbringst du mehrere Wochen oder Monate mit deinem Ebook. Würde ich ein Buch über mathematische Gleichungen, Chemie oder Technik schreiben, würde ich wahrscheinlich schon nach zwei Tagen meinen Kopf in die Schreibtischplatte rammen. Das funktioniert bei mir einfach nicht!

Schau bei Amazon zum Nische finden in den Bestsellerlisten nach, ob es dort Bücher und Themen gibt, die dich sofort ansprechen.

Du kannst dafür bei den absoluten Verkaufsschlagern stöbern oder dich auf verschiedene Rubriken beschränken.

Ratgeber, Tipps und Tricks für die Leser

Ebooks zu mehr Geld, Diäten, Gesundheit und Beziehungen sind Themen, die im Allgemeinen beliebt sind. Schreibst du dazu einen Ratgeber, löst du ein wichtiges Problem für deine Leser.

Es ist hilfreich, dich an diesem Satz zu orientieren:

Je höher der Leidensdruck der Interessenten ist, desto eher kaufen sie deine Lösung.

Amazon als Suchmaschine benutzen

Ist dir ein Thema oder Stichwort ins Auge gefallen, benutz Amazon als Suchmaschine.

Amazon funktioniert ähnlich wie Google. Wenn du ein Wort in die Suchmaske eingibst, zeigt dir der Shop Keyword-Kombinationen. Bei Long-tail-Keywords ist die Wahrscheinlichkeit größer, eine noch unbesetzte Nische zu finden.

Probier einige von ihnen aus und achte darauf, wie viele Ebooks dir jeweils angezeigt werden.

Hast du beispielsweise einen Yoga-Ratgeber in den Top 100 gesehen, kannst du den Shop auf ähnliche Keywords untersuchen, da das Thema gefragt zu sein scheint. Schau zum Beispiel nach, was Amazon dir bei Meditation oder Entspannungsübungen anzeigt.

Die Konkurrenz unter der Lupe

Hast du eine Nische gefunden, musst du herausfinden, ob sich die Arbeit lohnt. Dafür fängst du an zu vergleichen.

Nehmen wir ein konkretes Beispiel.

Du bist Krankenschwester und würdest gerne ein Buch über eine Krankheit schreiben. Etwas wovon die meisten Menschen mindestens einmal im Jahr betroffen sind, ist die Grippe.

Suchst du unter dem Begriff Grippe in der Rubrik Kindle, zeigt Amazon 53 Ergebnisse an (Stand Januar 2015). Das ist sehr gut! Für dich bedeutet das, dass es nur 53 potentielle Konkurrenten gibt. Bei einem Glücks-Ratgeber hingegen hättest du 2.660 Konkurrenten …

Im nächsten Schritt schaust du dir die Ebooks an. An erster Stelle zeigt mir der Shop „Grippe: Zombie-Roman“ an – okay, nicht unsere Zielgruppe.

Danach folgt ein echter Grippe-Ratgeber und dann ein weiterer Zombie-Roman. Du könntest über die Kategorien deine Auswahl noch eingrenzen, bei 53 Produkten hast du aber schnell einen Überblick.

Am Beispiel des Grippe-Ratgebers zeige ich dir die Fragen, die du dir nun stellen solltest:

Wie viele Bewertungen haben andere Autoren?

Wie viele Bewertungen hat er schon? Viele Käufer schauen auf die Bewertungen.

Sind mehr als fünf vorhanden, ist es schwer, dort mit deinem ersten Buch heranzukommen.

Schreibst du regelmäßig, baust du dir ein Netzwerk auf und bekommst dadurch schneller Rezensionen. Am Anfang ist es jedoch schwer.

Den Preis einschätzen

Wie teuer ist das Ebook? In der Selfpublisherbibel kannst du nachlesen, dass sich Ebooks von Selfpublishern bei einem Preis von ungefähr drei bis vier Euro gut verkaufen.

Befinden sich zu deinem Keyword nur wenige Bücher zu diesem Preis oder die anderen teurer sind, kann sich dies positiv auf deine Verkäufe auswirken.

Bei einem Preis von 3,99 Euro verdienst du pro Stück zirka 2,30 €, bei 2,99 Euro immerhin noch ca. 1,70. Bei einem niedrigeren Preis bekommst du noch noch 35 % vom Verkaufspreis, die Einnahmen sinken also deutlich.

Die Anzahl der Seiten

Die Seitenzahl der Konkurrenten ist ebenfalls unter die Lupe zu nehmen.

Es ist hilfreich, sich an der Anzahl der anderen Autoren zu orientieren. Liegst du wesentlich darunter, bietet es sich oft an, mit dem Preis herunterzugehen.

Allerdings ist natürlich wichtig, dass du nicht in deinem Ebook anfängst zu labern, nur damit du Seiten füllst.

Die Leser merken das und scheuen sich nicht, sich in Rezensionen darüber zu beschweren.

Je nachdem in welcher Nische du dich bewegst, kannst du aber sogar mit einer relativ niedrigen Seitenzahl Erfolge haben.

Der Rang in der Bestsellerliste

An welcher Stelle in der Bestsellerliste befinden sich die Werke von anderen Autoren?

Hier gilt es zu differenzieren: Befindet sich ein Buch beispielsweise unter den ersten 1.000, verkauft es sich sehr gut. Du weißt dann, dass die Nische gefragt ist, was sich positiv bei deinem eigenen Buch auswirken kann.

Findest du aber nur Ebooks in deiner bevorzugten Nische, die sich unter dem Rang 10.000 befinden, kann das zwei Gründe haben:

  1. Die Nische läuft nicht, ist nicht gefragt.
  2. Die anderen Bücher sind einfach schlecht geschrieben.

Lies dir daher die Rezensionen durch und achte auf die Kritik. Mit etwas Glück schreiben die Rezensenten dort, was sie stört. Merk dir diese Punkte und mach es in deinem Buch anders!

Nische finden und bewerten

Untersuche die Ebooks der anderen Autoren auf alle Punkte und fasse sie dann zusammen.Trotz aller Vorbereitungen gibt es keine Garantie, dass dein Ebook ein Erfolg wird – du kannst die Wahrscheinlichkeit für eine lukrative Nische aber erhöhen.

Eine gute Vorbereitung ist daher ratsam.

Hab dein Ziel dabei immer vor Augen! Mit Durchhaltevermögen wirst du bald eine Nische finden, die dir die ersten Euro einbringt.

Amanda Hocking hat sich nicht von ihrem Traum abbringen lassen, als mehrere Verlage ihre Romane nicht drucken wollten. Also hat sie ihn selbst in die Hand genommen und ein Ebook veröffentlicht.

 

Dieser Beitrag ist Teil einer Serie

Übersicht: Passives Einkommen mit Ebooks

Teil 2: Geld verdienen mit Ebooks: Nische mit Google finden

 

 

Was könnte dein Thema für ein Ebook sein?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar!

 

 


Linda
Linda

Ich war in der Privatinsolvenz, selbstständig und hatte ständig Angst, dass mein Einkommen nicht ausreicht – auch wenn ich eigentlich immer genug verdient habe. So sah mein Leben vorher aus. Heute weiß ich, dass der Umgang mit Geld sich gut anfühlt, wenn du dein Geldbewusstsein änderst: Genieß dein Leben und spür die Fülle!

    4 replies to "Ebook schreiben: Eine lukrative Nische finden, Teil 1"

Leave a Reply

Your email address will not be published.