Ich freue mich, dass du hier bist! Hast du schon dein gratis Starterpaket „MoneyTalks“ angefordert? Du bekommst exklusive Interviews mit mega erfolgreichen Coaches und Unternehmerinnen. Noch mehr Unterstützung gibt`s in meiner kostenlosen Facebook-Gruppe. Mach jetzt mit!

geld anziehen

Geld anziehen Infografik

Irgendwie ist es verflixt, oder?

Eigentlich weißt du genau, was du machen musst, um mehr Geld anziehen zu können und neue Kunden zu bekommen. Du kennst verschiedene Strategien, um auf dich aufmerksam zu machen und wendest sie an. Du reißt dir fast deinen A**** auf, um mehr Geld zu verdienen, aber trotz all deiner Versuche klappt es nicht.

Als ich 2014 hier angefangen, hier über ein besseres Geldbewusstsein zu schreiben, ging es mir genauso.

Ich hatte beim Blogcamp von Conni Biesalski und Sebastian Canaves teilgenommen, war Teil einer tollen Blogger-Community und habe viel bei anderen erfolgreichen Bloggern gelesen, wie man erfolgreich wird.

„Mach dies, mach das, diese Strategie funktioniert auf jeden Fall, wenn du mehr Kunden und Geld anziehen willst. Wenn nicht die, nimm jene – damit klappt es 100-prozentig.“

Heute bin ich mir sicher: Die ganzen Strategien, die ich mir angelesen habe, um Kunden und Geld anzuziehen, waren super und sind es immer noch. Aber solange der Kopf (mein Kopf) noch nicht mitgespielt hat, haben sie mir nichts genützt.

Denn immer, wenn ich etwas Neues ausprobiert habe, war ich innerlich blockiert. Ich habe es nicht zugelassen, dass sich tatsächlich ein neuer Kunde bei mir meldet. Ich habe nur halbherzig versucht, die Tipps umzusetzen, aber habe gedacht, ich gebe Vollgas.

Im Gegensatz zu vor zwei Jahren merke ich jetzt häufiger wenn ich mich zurückhalte. „Nanu, Linda, was ist da los?“ frage ich mich dann.

Oft reicht diese Frage schon aus, damit ich mir bewusst werde, was ich da für einen Quatsch fabriziere. Und dann geht`s weiter.

In anderen Fällen merke ich, dass ich noch nicht weiterkomme und hole mir Hilfe von außen. Da ich aber auch weiß, dass alles ein Prozess ist, vertraue ich mittlerweile darauf, dass sich alles irgendwann lösen wird, wenn ich am Ball bleibe.

Also ruhig Blut!

Geld anziehen: Verhindern Glaubenssätze deinen Erfolg?

Wenn dir das alles bekannt vorkommt, zeige ich dir in diesem Artikel 12 Schritte, wie du leichter Geld anziehen kannst.

Zuerst aber solltest du noch mal abchecken, ob dir diese beiden limitierenden Glaubenssätze bekannt vorkommen.

In meiner Facebook-Gruppe lese ich immer wieder von Frauen, dass sie sich dadurch zurückhalten lassen. Mein persönlicher negativer Glaubenssatz war „Das kann ich mir nicht leisten“, aber vielleicht ist deiner ein anderer.

Lies die beiden Affirmationen und lass sie auf dich wirken.

  • Es ist super, dass ich viele, teure Ziele habe.
  • Ich verdiene 10.000 Euro im Monat, indem ich Menschen helfe.

Wie fühlen sie sich an?

Wenn du merkst, dass sich ein unangenehmes Gefühl irgendwo in deinem Körper breit macht, weißt du, dass du einen Punkt gefunden hast, an dem du arbeiten kannst.

Denn du bist nicht gierig, wenn du mehr willst als der Durchschnitt oder als die Menschen in deiner Familie oder Freundeskreis.

Und es ist vollkommen in Ordnung, dass du 10.000 Euro im Monat damit verdienen willst, indem du anderen Menschen hilfst. Das will ich schließlich auch!

Geld verdienen am Leid anderer – aber natürlich!

Vor allem damit Geld zu verdienen, dass du anderen hilfst, ist teilweise echt noch ein Tabuthema.

Ich bin Heilpraktikerin und habe 2010 einen winzigen, halbherzigen Versuch gestartet, mich damit selbstständig zu machen. Aber ich habe schon bald gemerkt, dass das nicht mein Ding war.

Schon damals hat mich aber gestört, dass die meisten Heilpraktiker (und Coaches) für einen Hungerlohn arbeiten. Oft war ein Ehemann zuhause, der das fehlende Geld auffangen konnte. Ohne ihn wäre es schwer gewesen, die Praxis aufrechtzuerhalten.

Damals wusste ich noch nicht, wie es anders geht und so hab ich lieber für einen Hungerlohn als Online-Texter gearbeitet…

Heute weiß ich, dass es mehr wert ist, wenn ich Frauen helfe, ihr Geldbewusstsein zu verbessern. Ich weiß es, weil ich den Mist selbst durchlebt habe.

Jahrelang habe ich den finanziellen Druck gespürt und mich schließlich durch Coaching, Masterminds und andere Methoden soweit hervorgearbeitet, dass ich heute Kunden habe, für die ich gerne arbeite und die wertschätzen, was ich mache.

Dadurch, dass ich an meinem Geldbewusstsein gearbeitet habe, habe ich mich als Person geändert. Und je mehr ich zulasse, noch mehr Ich zu werden, desto leichter verdiene ich Geld.

Ist das nichts?

Darum solltest du auch dir nicht zu schade sein, dir deine Leistungen ordentlich zahlen zu lassen!

Du hilfst anderen Menschen dabei, eine besseres Leben zu führen, sich zu entwickeln, eine bessere Beziehung zu führen, gesünder zu sein usw. usw.

10 Schritte, um mehr Geld anzuziehen

1# Geld anziehen durch Fokus aus Mögliche

Wenn du dich von diesen beiden limitierenden Glaubenssätzen befreien kannst, wird es dir viel leichter fallen, Geld anzuziehen.

Mir ist aber wichtig, dass du dich nicht darauf versteifst, ab sofort nur noch Glaubenssätze zu beackern. Denn je mehr du danach suchst, desto mehr findest du.

Wirkliche Veränderungen in mir hat es gegeben, als ich angefangen habe, mich auf meine Ziele zu fokussieren, mich aufs Positive zu konzentrieren und meine Zukunft in meine Gegenwart zu holen.

Fällt mir das immer leicht?

Ganz und gar nicht.

Es gibt Momente, da denke ich: „Ach du Scheiße, das kann ich nicht machen…“ Aber dann denke ich daran, was meine Mentoren sagen, die 6- oder 7-stellig verdienen, und mach es trotzdem.

Da ich bei ihnen sehe, das es funktioniert, Geld anzuziehen, bleibt mir letztendlich nichts anderes übrig.

2# Geld anziehen: Triff die Entscheidung

Wenn du wirklich mehr Geld anziehen willst, ist es wichtig, dass du die Entscheidung dafür triffst. Damit meine ich nicht eine Solala-Entscheidung, sondern eine wirkliche Entscheidung.

Ich habe meine Entscheidung letztes Jahr auf Bali getroffen, als ich heulend auf dem Bett lag, weil finanziell wieder alles schief gelaufen ist. Da habe ich mir geschworen, dass mir so eine Grütze nicht noch einmal passiert.

In den zwei Jahren vorher hat sich mein Leben zwar schon wesentlich zum Besseren gewendet, ich habe mich verändert,  meine Preise angehoben, mich coachen lassen, immer mehr tolle Momente erlebt, aber Verantwortung für meine Finanzen hatte ich nicht übernommen.

Trotz höherer Preise, eigenen Produkten und gutem (theoretischen) Wissen über Marketing-Strategien habe ich nicht mehr als 2.000 Euro im Monat verdient. Gab es einen Monat mit 4.000 Euro, habe ich im nächsten Monat nur ein paar hundert Euro verdient, bis ich mich bei ungefähr 2000 Euro eingependelt habe.

Es war wie verflixt!

Nachdem ich auf Bali heulend und verzweifelt die Entscheidung getroffen habe, dass es so nicht weiter geht, ging es finanziell aufwärts.

Aber auch Coaches, die 3.000 oder 4.000 Euro im Monat verdienen, können verzweifelt sein, weil ihnen das Geld wie Wasser aus den Fingern rinnt. Oder weil sie tolle Monate haben, in denen sie viel verdienen, dann aber Monate folgen, in denen kaum etwas reinkommt. Verdienst du genug, hast aber trotzdem immer Angst, das dein Geld nicht ausreicht?

Dann ist vielleicht heute der richtige Zeitpunkt, die Entscheidung zu treffen, mehr Geld anzuziehen und damit ein tolles Leben zu führen.

3# Hör` auf, dich mit anderen zu vergleichen

Wenn du Geld anziehen und erfolgreicher mit deinem Business sein willst, ist es an der Zeit, dass du aufhörst, dich mit anderen zu vergleichen.

Das bringt wirklich überhaupt nix!

Ich tappe zwar ab und zu auch noch in die Vergleichsfalle und denke: „Och, menno!“

Gerade heutzutage im Internetzeitalter, wo die halbe Welt bunte Glitzerbilder von sich postet, kannst du nicht erkennen, was der Wahrheit entspricht und was nicht.

Außerdem kennst du nicht die Geschichte, nicht die Erfahrungen oder das Umfeld – was willst du da vergleichen?

Das funktioniert nicht.

Bei mir erwacht dann zum Glück schnell der Kämpfergeist und ich schaue, ob ich von ihr oder ihm etwas übernehmen kann.

So ziehst du aus der Situation Positives!

Es geht nicht darum, dein Vorbild zu kopieren, sondern ihren Erfolg auf dein Business umzuwandeln.

Offensichtlich sind ihre Webinare die reinsten Verkaufsschlager und ziehen neue Klienten an wie Honig die Bienen? Dann zieh dir jedes Webinar rein und achte darauf, was sie macht.

Oder lies ihre Webseite. Was spricht dich besonders an? Nimm es und setz es auf deiner eigenen Seite in deinem Stil um.

4# Mach mehr für dich

Wie wichtig bist du dir?

Um mehr Geld anziehen zu können, ist es wichtig, dass du dich und deine Gefühle ernst nimmst. Ich weiß, dass ist oft leichter gesagt als getan.

Letztes Jahr auf Bali hatte ich während einer Sitzung ThetaHealing einen mittelgroßen Durchbruch, was das Thema Selbstliebe betrifft.

Allerdings habe ich gemerkt, dass es auch bei diesem Thema immer Schrittchen für Schrittchen voran geht. Wenn du dich gestern noch total vernachlässigt hast, wirst du kaum morgen in Champagner baden.

Apropos in Champagner baden!

Ich habe nie sonderlich viel Geld für Kosmetik ausgegeben und mir meine langen Haare mit einer besonderen Technik und Spezial-Werkzeug selbst geschnitten. Das fand ich nicht sonderlich schlimm, aber mittlerweile merke ich einen Unterschied bei mir.

Ich gehe jetzt gerne zum Friseur und genieße es, dort umtüdelt und schön gemacht zu werden. Kosmetik kaufe ich nicht mehr nur in der Drogerie aus dem untersten Regal, sondern gehe zur Abwechslung gerne mal in die Parfümerie und lasse ich beraten.

Wie sieht es da bei dir aus?

5# Höre auf dein Gefühl

Zum Thema Selbstliebe gehört ebenso, dass du mehr auf deine Gefühle hörst.

Wenn du mehr Geld anziehen willst, ist es wichtig, dass du dich gut fühlst.

Je besser desto besser!

Denn nach dem Gesetz der Anziehung kommt nur dann Gutes zu dir, wenn du in einem positiven Zustand bist.

Die Übung dafür ist eigentlich recht simpel: Überprüf ab sofort mehrmals am Tag, wie du dich fühlst. Achte bewusst darauf, was dir dein Bauch sagst.

Du musst nicht zig verschiedene Gefühle benennen können. Letztendlich kommt es nur darauf an, ob du dich gut oder schlecht fühlst.

Fühlst du dich gut: Weiter so!

Fühlst du dich schlecht: Frag dich, was du in dem Moment anders machen kannst – und mach es. Wenn dich dann etwas daran hindert, den Schritt in Richtung gutes Gefühl zu gehen, weißt du, dass sich dort ein negativer Glaubenssatz versteckt.

Er will dich zurückhalten, will verhindern, dass du mega erfolgreich wirst und Geld anziehst.

Lässt du ihn?

6# Sei offen für Möglichkeiten

In einem Newsletter an meine Leser habe ich vor kurzem davon berichtet, dass ich vollkommen zwei Möglichkeiten übersehen habe, wie ich meine Reichweite vergrößern kann.

Mehr Reichweite = mehr Leser = mehr potentielle Kunden = mehr Geld

Über einen Zeitraum von zwei Wochen habe ich nämlich einfach nicht auf zwei Anfragen wegen eines Interviews reagiert.

Ich hatte die zwar gelesen, aber dann nichts weiter unternommen.

So etwas ist ziemlich blöd, wenn es öfters vorkommt. Noch blöder ist, dass dir in den meisten Fällen gar nicht auffällt, dass du solche Möglichkeiten verpasst. Wäre mir ja auch fast passiert …

Aber als mir mein Verhalten klar wurde, habe ich mich sofort hingesetzt, Email geschrieben, Termin eingetütet. Na also!

Wenn du es von dir kennst, dass solche Gelegenheiten bei dir schnell untergehen, nimm dir ab sofort vor, auf Emails sofort zu antworten. Und mit „sofort“ meine ich sofort – nicht in einer halben Stunde.

7# Hab eine positive Grundeinstellung

Ich hab`s schon erwähnt: Um erfolgreich zu sein und mehr Geld anzuziehen, ist es enorm hilfreich, wenn du eine positive Grundeinstellung hast.

Selbst wenn du mit dem Gesetz der Anziehung (noch) nichts am Hut hast, ist es eigentlich logisch:

Du ziehst mehr Klienten an, wenn du gut gelaunt bist.

Andere Coaches fragen dich nach Kooperationen, wenn du Zuversicht ausstrahlst.

Klienten zahlen dir lieber deine neuen (höheren) Preise, wenn sie sich gut bei dir fühlen.

Doch nicht nur, dass du mehr Geld anziehst, wenn du in einer positiven Schwingung bist:

Kommt es mal zu einem Rückschlag, kannst du damit leichter umgehen.

Vielleicht kennst du solche Menschen in deiner Umgebung. Etwas Negatives, was sie nicht erwartet haben, passiert und sie machen nichts anderes, als sich von nun an Tag für Tag darüber zu beschweren, sich aufzuregen und anderen die Schuld dafür zu geben.

Anstatt die Verantwortung zu übernehmen und ihr Leben zu ändern, bleibt alles wie gehabt.

Kennst du jemanden, der so handelt?

8# Sei Dankbar für alles

Dankbar zu sein, ist wichtig, wenn du mehr Geld anziehen willst.

Schau dir mal Interviews mit erfolgreichen Coaches und Online-Unternehmern an oder höre Podcasts. Wann immer sie zu ihrer Morgenroutine befragt werden oder von ihrem Mindset erzählen, fällt bei den meisten das Wort Dankbarkeit.

Früher hätte ich gesagt, dass das esoterisches Geschwafel ist! Einfach nur dankbar zu sein, ist mir im Traum nicht eingefallen. Und dankbar zu sein zu üben erst recht nicht!

Aber Dankbarkeit hilft dir enorm weiter!

Solange du dich vom Negativen in deinem Leben herunterziehen lässt, wird sich kaum etwas bei dir ändern. Du bist nicht motiviert, traust dir nichts zu und selbst wenn du dich überwindest, wirst du wahrscheinlich durch Rückschläge in deiner Meinung bekräftigt.

Auf diese Weise wird es weiterhin so sein, dass deine Klienten unzufrieden sind und du nicht so viel Geld verdienst, wie du es dir vorstellst.

Gutes zieht Gutes an – Negatives zieht Negatives an.

Indem du also übst, dankbar für das zu sein, was du jetzt schon hast, kommst du in einen mental besseren Zustand.

Ja, auch wenn du nicht so viel Geld hast wie gewünscht, die Zusammenarbeit mit einem Klienten keinen Spaß macht und auch sonst alles grütze ist.

Konzentrier dich darauf, mehr auf die kleinen Dinge in deinem Leben zu achten, für die du dankbar sein kannst.

Am besten schreibst du ein Dankbarkeitstagebuch.

9# Umgib dich mit mehr Geld

Das ist der Tipp, der mir am meisten Spaß macht!

Ich habe mittlerweile voll Bock darauf, mich herauszufordern und mich in Umgebungen zu begeben, wo deutlich mehr Geld ist, als ich gewöhnt bin.

Als ich neulich auf Sylt war, bin ich in Kampen rumspaziert und habe mich in den verschiedenen Designerläden umgesehen. Selbst bei Hermès war ich – und dort gibt es weder im Schaufenster noch im Inneren Preisschilder. Geld spielt dort keine Rolle.

Gekauft habe ich nichts, aber das war eh nicht das Ziel.

Ich wollte mich mit Luxus umgeben, die schönen Sachen ansehen und mich daran erfreuen.

Ziel erreicht.

Andere Methoden, um dich mit mehr Geld zu umgeben und es dadurch in dein Leben zu holen, hast du in bezahlten Mastermind-Gruppen, Live-Programmen oder Seminaren, wo du mit erfolgreichen Coaches zusammenkommst.

Zum einen baust du dort dein Netzwerk auf, zum anderen schnupperst du die Luft des Erfolges.

10# Geld hat keine Schuld

Viele Menschen geben Geld die Schuld an ihrer Misere, verfluchen es und wünschen sich eine Gesellschaft ohne Geld zurück.

Aber das ist Quatsch, denn eine Gesellschaft ohne Geld gab es früher.

Weil es zu kompliziert war, Hühner, Pferde, Kühe, Milch und Felle zu tauschen und immer den passenden Tauschpartner zu finden, hat sich daraus im Laufe der Jahrhunderte Geld entwickelt.

Außerdem hat Geld keine Schuld daran, wie dein Leben im Moment ist.

Wenn du nicht mit deiner Situation zufrieden bist, liegt es an dir, das zu ändern. Wenn du damit anfängst und durchhältst, kommt im Laufe der Zeit Geld zu dir und bleibt.

Eins kommt zum anderen.

11# Weiß du, wo du hin willst?

Es ist nicht leicht, Geld anzuziehen, wenn du nicht weißt, wofür du es brauchst.

Kennst du deine Ziele? Weißt du, wo du hinwillst?

Wenn du eher unbestimmt durchs Leben gehst (so wie ich die ersten 40 Jahre meines Lebens) und kein Ziel vor Augen hast, ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass du erfolgreich wirst.

Anders sieht es jedoch aus, wenn du genau weißt, wo du mal sein willst!

Dann fällt es dir leichter, dich für dein Business anzustrengen, deine Komfortzone zu verlassen und mehr zu tun, als du bisher gewohnt warst. Und wenn du das jeden Tag ein bisschen mehr machst und dich dabei immer wohler fühlst, findet das Geld leichter zu dir.

12# Wie gut sind deine Ziele?

Allerdings macht es einen großen Unterschied, welche Art von Zielen du hast.

Nur zu sagen, dass du mehr Geld anziehen willst, bringt dich wahrscheinlich nicht sonderlich weit. Wichtig sind mehrere Faktoren:

Es ist leichter, dein Ziel zu erreichen, wenn du es fühlen kannst. Wie fühlt es sich an, schon dort zu sein? Stell es dir vor und genieße dieses Gefühl so oft wie möglich.

Weißt du, wie dein Leben sein wird, wenn du so viel Geld anziehst, wie du willst? Wie wohnst du, wie sieht dein Arbeitsalltag aus, mit welchen Klienten arbeitest du? Besuchst du jetzt Fortbildungen, die du dir vorher nicht geleistet hast? Schreib dir genau auf, wie sich dein Leben verändert.

Hilfreich ist es, wenn du dein Ziel nach der SMART-Formel steckst. Zusammengefasst heißt das:

  • Stretch (raus aus der Komfortzone)
  • Messbar
  • Agreement (Entscheidung treffen)
  • Record (schreib deinen Erfolg auf)
  • Timelimits (Setz dir Termine)

Der große Vorteil ist für dich, dass du dann leicht überprüfen kannst, ob du dein Ziel erreicht hast. Und die Wahrscheinlichkeit ist größer, mehr Geld anzuziehen.

Vergleich mal, wenn du deinen Umsatz eher spürbar steigern wirst, welches der beiden Statements sich erfolgsversprechender anhört und anfühlt:

Ich will mehr Geld anziehen.

ODER

Innerhalb der nächsten drei Monate habe ich fünf neue Klienten gewonnen, die jeweils ein Coaching-Programm über sechs Wochen bei mir buchen.

Geld anziehen: Welches ist dein erster Schritt?

Um mehr und leichter Geld anziehen zu können, ist es immer wichtig, dass du dich wohl fühlst.

Such dir einen oder zwei Methoden aus der Infografik aus, die dir spontan gut gefallen haben und fang an, sie in deinem Business einzusetzen.

Womit fängst du an?

Schreibs mir jetzt in die Kommentare!

PINN FÜR SPÄTER:

geld anziehen

6 Schritte, um einen höheren Umsatz zu manifestieren

Melde dich mit deiner Email-Adresse an und erhalte sofort gratis das PDF

Du bis erfolgreich angemeldet