Als alter Podcast-Fan war ich entzückt, als ich bei der Recherche für meine Konferenz „Mehr Fülle & Geld“ festgestellt habe, dass der Finanzrocker Daniel Korth sein Buch „Jetzt rocke ich meine Finanzen selbst!“ vertont hat. Aktien und Co. spielen in meinem Blog (und Leben) zwar bisher noch keine Rolle, aber ich merke langsam, wie mein Interesse steigt.

Da der Finanzrocker sich an Anfänger richtet, scheint „Jetzt rocke ich meine Finanzen selbst!“ genau richtig für mich zu sein. In diesem Beitrag erzähle ich dir von meinem Eindruck.

Wen will der Finanzrocker erreichen?

„Jetzt rocke ich meine Finanzen selbst!“ ist ein Hörbuch für den Finanz-Anfänger. Du bist schon soweit, dass du im Moment etwas Geld zur Seite legen kannst, auf das du nicht angewiesen bist? Dann bist du bei Daniel richtig.

Selbst wenn du noch nicht so weit bist, aber die Wörter Anlegen und Investieren bei dir ein gewisses Kribbeln auslösen (wie bei mir), ist das Thema interessant. Schließlich kannst du nicht früh genug damit anfangen, dich zu informieren.

Konferenz FInanzrocker_optWarum geht`s in dem Hörbuch?

Ich würde das Hörbuch in zwei Hälften einteilen.

In der ersten Hälfte geht es um die Fehler, die Daniel bei seiner Geldanlage gemacht hat. Locker flockig erzählt er von seinen Besuchen in der Bank, den missglückten Beratungen durch Bankberater (denen er mehr als einmal auf den Leim geht) und wie er deswegen viel Geld verliert.

Jeder macht Fehler, aber Daniel hat daraus gelernt und lässt uns daran teilhaben, wie er sein Finanzverhalten schließlich ändert.

In der zweiten Hälfte hat der Finanzrocker schließlich den Dreh raus, hat ETFs für sich entdeckt, berichtet von seinem Blog, dem Podcast und wie es mit der Geldanlage weitergeht.

Zwischendurch geht`s zum Soundcheck

Das Hörbuch hat 20 Kapitel. Jeweils am Ende gibt es einen kurzen Soundcheck, eine Zusammenfassung der wichtigsten Punkte. Sehr praktisch, wenn du zwischendurch den Faden verloren hast.

Im Soundcheck bekommst du außerdem Vorschläge für Fragen, die du bei Beratungen stellen kannst.

Da Daniel am eigenen Leib gemerkt hat, wie wichtig solche Fragen sind, um im Gespräch mit einem Bankberater nicht wie ein kompletter Idiot dazustehen, liefert er dir gute Beispiele.

Hast du eigentlich schon einen Sparplan? Der Finanzrocker erklärt dir, wie du dir deinen individuellen Plan erstellst. Wann willst du in Rente gehen? Hast du 20 oder 30 Jahre Zeit? Wie viele Rücklagen solltest du bilden?

Ein wichtiges Kapitel, denn schließlich sollst du nicht dein komplettes Geld an die Börse tragen, sondern brauchst zusätzlich noch Geld, das du kurzfristig einsetzen kann.

Wie hat mir das Hörbuch gefallen?

Gut.

Kleiner Kritikpunkt: An einer Stelle beschreibt der Finanzrocker verschiedene ETFs. Diese haben jedoch meistens lange englische Namen, sodass mir fast schwindelig geworden ist und ich den Überblick verloren habe.

An anderer Stelle ist in einem Satz die Rede vom „swappen“, darauf folgen „thesaurierende ETFs“ – bisschen viel, wenn man wie ich keinen Plan hat, wovon die Rede ist.

Das Hörbuch ist aber abgesehen von diesen klitzekleinen Ausnahmen gut verständlich, selbst wenn du dich mit dem Thema Finanzen, Anlegen und Investieren bisher nicht beschäftigt hast.

Was bekommst du?

Extrem gut finde ich, dass du zusätzlich zu den zehn MP3-Dateien ein pdf bekommst, in dem die Soundchecks der einzelnen Kapitel aufgeschrieben sind. Ein kurzes Lexikon und Linkempfehlungen (auch Mymoneymind ist mit einem Link vertreten) sind dort ebenfalls zu finden.

Fast 120 Minuten dauert das Hörbuch.

Empfehlenswert?

Ja, auf jeden Fall! 10 günstige Euro für ein Hörbuch, die gut investiert sind.

Nie in meinem weiteren Leben werde ich ab heute vergessen, dass ich in ein Gespräch mit einem Bankberater auf keinen Fall unvorbereitet gehen darf. Dadurch lässt sich viel, viel Geld sparen.

Danke schon mal dafür, Daniel!

Hier kannst du „Jetzt rocke ich meine Finanzen selbst!“ kaufen.*


Linda
Linda

Ich war in der Privatinsolvenz, selbstständig und hatte ständig Angst, dass mein Einkommen nicht ausreicht – auch wenn ich eigentlich immer genug verdient habe. So sah mein Leben vorher aus. Heute weiß ich, dass der Umgang mit Geld sich gut anfühlt, wenn du dein Geldbewusstsein änderst: Genieß dein Leben und spür die Fülle!

Leave a Reply

Your email address will not be published.