„Sei nicht traurig, im Nachhinein wirst du erkennen, dass letztendlich alles seinen Sinn hat.“ Ach du meine Güte! Wie habe ich solche Sätze früher immer gehasst, wenn es mir schlecht ging.

Aber letztendlich war es natürlich richtig. Wenn ich mir mein Leben anschaue, ist klar, dass ich heute nicht dort wäre, wo ich bin, wenn nicht einiges schief gelaufen wäre.

  • Hätte ich nicht für meine damalige Beziehung meinen Job aufgegeben und wäre nach Hannover gezogen, wüsste ich heute nicht, was Heimat bedeutet.
  • Hätte ich nicht meine Unterschrift für einen Immobilienkauf gegeben, wäre mir heute nicht dermaßen klar, dass ich auf keinen Fall wieder ein Haus besitzen will.
  • Schon damals wollte ich eigentlich kein Haus haben, aber ich habe mein Bauchgefühl ignoriert. Was ich heute nicht mehr mache.
  • Wäre ich durch den Tod meines damaligen Ehemannes nicht in der Privatinsolvenz gelandet, hätte ich wahrscheinlich nie angefangen, mich mit meinen Finanzen auseinanderzusetzen.

Mein Bauch hat das Sagen

Aber es wäre natürlich zu schade, wenn wir immer erst durch die Scheiße gehen müssen, um anschließend glücklicher zu sein.

Das bleibt zwar nicht aus und jeder erfolgreiche Mensch kann auf Rückschläge blicken, aber gleichzeitig habe ich noch etwas gelernt: Mir ist immer bewusster geworden, dass ich auf meinen Bauch hören muss.

Es gab einige Situationen, in denen mir mein Bauch sofort signalisiert hat „Mach das!“ Und das hat er nicht nur geflüstert, sondern geschrieen.

  1. Mein Gastartikel auf dem Blog von Mara Stix, als mein Blog erst vier Monate war.
  2. Der Gastartikel auf Letsseewhatworks.com
  3. Mein erstes Video-Interview mit Raho Bornhorst.
  4. Meine ersten Webinare als Co-Moderator. Einmal mit Mara, einmal mit Raho.
  5. Meine Bewerbung für die Online-Marketing-Akademie von Magda Kay
  6. Englisch-Unterricht zu nehmen und eine englische Facebook-Seite zu eröffnen.

In allen Fällen war ich tierisch aufgeregt, teilweise hatte ich die Hosen voll. Bei meiner englischen Facebook-Seite hab ich ehrlich gesagt keinen Plan, warum ich das gemacht hab – aber mein Bauch wollte das.

Luftiger Sonnenschein im Bauch

Rückblickend waren vor allem die ersten vier Punkte echte Türöffner. Nr. 5 und 6 sind noch zu frisch. Gemeinsam haben sie aber das Gefühl, das ich hatte, als die ersten Gedanken daran in mir hochgekommen sind.

Ich war nicht nur aufgeregt, sondern ich wusste, dass die Richtung stimmt. Es hat in mir gekribbelt, mein Bauch war ganz leicht und luftig, gleichzeitig aber voller Sonnenschein.

Und weil ich gelernt habe, diesem Gefühl zu vertrauen, kommt es immer mal wieder dazu. Während mein Leben vor dem Blog eher unaufgeregt vor sich hingeplätschert ist, genieße ich heute meine Herausforderungen.

Türöffner_opt

Wie hilft dir das?

Solche Türöffner zu erkennen, kann dir in deinem Leben ebenfalls helfen. Nicht nur, um mit deinen Finanzen besser klar zu kommen, mehr zu verdienen, sondern auch wenn du Verantwortung für dein Leben übernehmen und ein geileres Leben haben willst.

Denn nicht immer sind die magischen Momente als solches sofort zu erkennen.

Vielleicht zeigen sie sich dir als vermeintliches Problem, vor dem du bisher Angst hattest. Oder du denkst, du bist es nicht wert, Magie in deinem Leben zu spüren. Oder du traust deinem Bauchgefühl nicht.

Es gibt einige Gründe, die Türöffner an dir vorbei ziehen zu lassen.

Entdecke deine Türöffner

Wenn du in Zukunft mehr davon in deinem Leben willkommen heißen willst, nimm dir Stift und Papier und schreib auf:

  • Was ist in deinem Leben schief gelaufen und welche positiven Sachen haben sich dadurch ergeben?
  • An welche tollen Momente kannst du dich erinnern? Welche wichtigen Entscheidungen hast du getroffen, die sich als goldrichtig herausgestellt haben?
  • Wie war das Gefühl dabei? Selbst wenn dein Leben bisher überwiegend Grütze verlaufen ist, gibt es bestimmt ein, zwei Momente, die geil waren. Versuch, das Gefühl in dir zu wecken und nimm es wahr.
  • Achte ab sofort mehr auf dein Bauchgefühl! Wann immer du jetzt das altbekannte Gefühl spürst, solltest du die Idee nicht sofort verwerfen, sondern dich trauen, ihm eine Chance zu geben.

Kiwi Pfingsten hatte in ihrem Blog zu einem Beitrag zum Thema Türöffner aufgerufen, dem ich gerne gefolgt bin. 


Linda
Linda

Ich war in der Privatinsolvenz, selbstständig und hatte ständig Angst, dass mein Einkommen nicht ausreicht – auch wenn ich eigentlich immer genug verdient habe. So sah mein Leben vorher aus. Heute weiß ich, dass der Umgang mit Geld sich gut anfühlt, wenn du dein Geldbewusstsein änderst: Genieß dein Leben und spür die Fülle!

    12 replies to "Die Türöffner – so erkennst du magische Momente"

    • Doris Pia Höbinger

      Hallo Linda!

      Sehr schöner und aus dem Herzen geschrieben, der Artikel.
      Mir gefällt deine natürlich offene Art und die Türöffner, die du am Schluss aufzählst, sind genau die Ankerpunkte, die ich sowohl bei mir selbst immer wieder bewusst auslösen muss, als auch das worauf ich meine Klienten hinweise. Ich freue mich, wenn ich darin bestätigt werde, dass man das Bauchgefühl nicht ignorieren soll. Ich nehme mich selber an der Nase 🙂
      Sehr gute und wichtige Gedanken! Danke für deinen Artikel!

      Liebe Grüße aus Wien,
      D.P.

      • Linda

        Hallo Doris,
        danke für deinen Kommentar! Es freut mich, dass dir der Artikel gefällt 🙂
        Wenn du von Ankerpunkten schreibst, machst du sicherlich NLP, oder? Hab ich mich noch nicht tiefer mit beschäftigt, aber finde ich sehr interessant.

        Liebe Grüße
        Linda

    • Kiwi

      Liebe Linda!

      vielen Dank für diesen tollen, persönlichen Beitrag. Mir scheint, dein Bauchgefühl bringt dich jedenfalls auf den richtigen Weg, denn du hast ja schon eine ganze Menge erreicht!
      Vielen Dank auch für die hilfreichen Tipps. Ich bin schon gespannt, welche Türen sich für dich in diesem Jahr noch öffnen werden!
      Jedenfalls wünsche ich dir weiterhin viele tolle Chancen und viel Erfolg!

      Liebe Grüße,

      Kiwi

      • Linda

        Hallo Kiwi,
        danke 🙂
        Schon interessant, was sich so bietet, wenn man seinem Bauchgefühl traut 🙂
        Ich glaube, dass du da ähnlich tickst.

        Bin gespannt, was sich bei dir 2016 tut.

        Liebe Grüße
        Linda

    • Liebe Linda,

      ein sehr schöner Text. Gab es denn auch Momente, wo dein Bauchgefühl falsch lag?

      Ich glaube aber auch, dass das Leben schon einen trägt… Geht eine Tür zu, öffnen sich neue Möglichkeiten. Man muss nur offen für diese sein.

      • Linda

        Hm gute Frage, Kilian …
        Kann ich mich ehrlich gesagt nicht dran erinnern. Blöde Situationen sind bisher eigentlich immer entstanden, wenn ich nicht drauf gehört habe. Oder es erst gar nicht wahrgenommen habe.
        Wobei ich ja nicht weiß, was entstanden wäre, wenn ich etwas zugesagt hätte, obwohl mein Bauch dagegen war. 😉

        Liebe Grüße
        Linda

    • Anja

      Hallo Linda,
      ein sehr schöner Beitrag, kann ich absolut unterschreiben. Die einen nennen es Bauch, die anderen nennen es Herz, aber egal, die innere Stimme hat immer Recht. Und wieder mehr auf sie zu hören kann man sich nach und nach angewöhnen, sodass sie dann irgendwann immer deutlicher spricht. 🙂
      LG – Anja

      • Linda

        Hallo Anja,
        hört sich so an, als würdest du auch viel auf deinen Bauch bzw deine innere Stimme hören 😉

        Liebe Grüße
        Linda

    • Karin Nikbakht

      Liebe Linda,

      wundervoller Artikel, ja solche Türöffner mit dem Herzen zu spüren, und anzunehmen ist sooo wichtig. Und ja ich fühle es auch so – es braucht Mut sie zu leben, aber es ist so ein stimmiger & erfüllender Weg.

      Ich habe auch oft solche Erlebnisse und es wird immer schneller spürbar für mich, welche Türe sich gerade öffnet und wohin…

      Alles Liebe & danke für den Impuls

      Karin

      • Linda

        Hallo Karin,
        danke 🙂

        Schön, dass du solche Momente kennst und auch den Mut hast, sie wahrzunehmen.
        Deine Arbeit finde ich eh total spannend!

        Liebe Grüße
        Linda

        (Wenn du Karin nicht kennst: Sie arbeitet mit ihrer Intuition und bietet zum Beispiel Soulreadings an. Klick einfach auf ihren Namen im Kommentar, dann kommst du zu ihrer Seite)

    • […] es ja genau diese scheinbar verschlossenen Türen, die genau für uns bestimmt sind. Wir finden nur einfach nicht den Schlüssel dazu. Sie machen den Eindruck, sie seien zu schwer oder sie […]

    • […] Seite hält dich dein Unterbewusstsein zurück und du gehst den bequemen Weg, auf der anderen Seite öffnet es dir Türen und unterstützt dich, wenn du negative Gedanken in positive umwandeln […]

Leave a Reply

Your email address will not be published.